Buchtipp „Strong Kids“: Hannes Wabayes dritter Fall – ein deutsch-tansanischer Krimi

Dieser Kriminalroman erlaubt das Eintauchen in eine Welt, in der sich rätselhafte Geschehnisse, ungewöhnliche Ereignisse und ungelöste Rätsel in einem atemberaubenden Tempo ereignen. Die Schilderungen beginnen mit einem tödlichen Unfall. Vorausgestellt sind die Namen der handelnden Personen und der einführende Prolog. Soviel sei im Vorfeld verraten: es geht um das Überleben. Buchtipp „Strong Kids“: Hannes Wabayes dritter Fall – ein deutsch-tansanischer Krimi weiterlesen

Tschad: Putschversuch gegen Idriss Déby?

Official White House Photo by Amanda Lucidon

Nur eine Woche nach der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen im Tschad, deren erste vorläufige Ergebnisse weitgehend zugunsten des scheidenden Präsidenten Idriss Déby Itno ausfallen, versuchen die Rebellen der Front für Wandel und Eintracht im Tschad (FACT) Berichten zufolge, die Macht zu übernehmen. Ihr Ziel wäre es, Marschall Idriss Déby zu entmachten. Tschad: Putschversuch gegen Idriss Déby? weiterlesen

DKMS sucht (ggf. afrikanische/n) Stammzellspender/in für jungen Mann aus Guinea – bitte helfen Sie!

Die DKMS erreichte der Hilferuf eines jungen Mannes, der vor einigen Jahren aus Guinea nach Deutschland geflüchtet ist. Alseny ist an Blutkrebs erkrankt. Eine konventionelle Chemotherapie allein wird die Leukämie nicht besiegen. Zum Überleben braucht er eine Stammzellspende. DKMS sucht (ggf. afrikanische/n) Stammzellspender/in für jungen Mann aus Guinea – bitte helfen Sie! weiterlesen

Marokko: ambitionierte Entwicklungspolitik für das Schienennetz – Infrastruktur auf dem neuesten Stand der Technik

Es ist 8 Uhr morgens. Die Sonne geht auf über der pulsierenden Metropole Casablanca, die vom Atlantischen Ozean begrenzt wird. Mohamed Al Mamoune geht zügig durch die überfüllten Straßen. Er ist auf dem Weg zum Bahnhof in Richtung Rabat, der Hauptstadt des Königreichs, wo ein Kunde auf ihn wartet. Der dreißigjährige Mohamed ist Senegale und Unternehmer im Digitalgeschäft. Er unterstützt Unternehmen im ganzen Königreich bei ihren Kommunikationsstrategien und hilft ihnen, ihre visuelle Identität zu entwickeln. Ein Job, der ihn dazu bringt, regelmäßig durch das Land zu reisen, um neue Kunden anzusprechen. Dabei setzt er auf ein Verkehrsmittel, das von den Marokkanern zunehmend genutzt wird: den Zug. Marokko: ambitionierte Entwicklungspolitik für das Schienennetz – Infrastruktur auf dem neuesten Stand der Technik weiterlesen

Kommando zurück: Pauschalurlauber dürfen in Tunesien ohne Quarantäne einreisen

Nachdem zuvor beschlossen worden war, ab 9. bis 30. April die für Reisende bei der Einreise nach Tunesien vorgeschriebene Quarantäne von 48 Stunden auf 5 Tage zu verlängern, rudert man nun zurück. Urlauber, die eine Pauschalreise gebucht haben, müssen sich ab 19. April nicht an die fünftägige Quarantänepflicht halten, wenn sie einen negativen und maximal 72 Stunden alten PCR-Test mitbringen. Kommando zurück: Pauschalurlauber dürfen in Tunesien ohne Quarantäne einreisen weiterlesen

Post-Cotonou-Abkommen führt die Vergangenheit weiter, anstatt Neues zu wagen

„Der heute von der Europäischen Union (EU) verkündete Abschluss der Verhandlungen über das sogenannte „Post-Cotonou-Abkommen“ mit den 79 Ländern ist im Ergebnis eine verpasste Chance. Das Abkommen wird zwar zu einer Fortführung der Beziehungen mit den Ländern in den drei Regionen Subsahara-Afrika, der Karibik und des Pazifik führen, und es ist zu begrüßen, dass mit dem jetzt noch zu ratifizierenden Abkommen die Zusammenarbeit modernisiert und auf andere Bereiche – wie zum Beispiel Klimawandel und nachhaltige Entwicklung – ausgeweitet wird, aber das Abkommen stellt nur die Fortführung eines bereits seit vierzig Jahren dauernden Prozesses dar, der sich mittlerweile überholt hat,“ so Christoph Kannengießer, Hauptgeschäftsführer des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft. Post-Cotonou-Abkommen führt die Vergangenheit weiter, anstatt Neues zu wagen weiterlesen

Die Top 10 der reichsten Länder Afrikas im Jahr 2021

Bei anhaltendem Wachstum und Verbesserungen wird geschätzt, dass die afrikanische Wirtschaft bis 2050 ein BIP von 29 Billionen US-Dollar erreichen und damit eine wichtige Rolle in der Weltwirtschaft spielen wird. Die Weltbank geht davon aus, dass die meisten Länder des Kontinents in den nächsten zehn Jahren den Status eines „mittleren Einkommens“ mit einem Pro-Kopf-BIP von mindestens 1.000 Dollar erreichen werden. Die Top 10 der reichsten Länder Afrikas im Jahr 2021 weiterlesen

rbb24 Recherche exklusiv: Über 18.000 verschwundene unbegleitete Kinder und Jugendliche in Europa zwischen 2018 und 2020

Foto: ia

18.292 unbegleitete geflüchtete Kinder und Jugendliche sind zwischen 2018 und 2020 in Europa als verschwunden gemeldet worden, nachdem sie in staatlicher Obhut waren. Das zeigt eine exklusive Datenanalyse des Rechercheverbunds „Lost in Europe“. Die meisten der verschwundenen Minderjährigen stammen aus Marokko, Algerien und Eritrea. rbb24 Recherche exklusiv: Über 18.000 verschwundene unbegleitete Kinder und Jugendliche in Europa zwischen 2018 und 2020 weiterlesen