Arte Afrika-TV-Tipp: Hyänen (Senegal)

Im senegalesischen Dorf Colobane macht ein Gerücht die Runde: Die schwerreiche und nicht minder betagte Linguère Ramatou soll nach über 30 Jahren Abwesenheit zurückkehren. Das verspricht ungekannten Reichtum für die Dorfbewohner, die gleich beim beliebten Ladenbesitzer Draman Drameh auf Pump einkaufen. Drameh aber hat noch eine alte Rechnung mit Ramatou offen … Arte Afrika-TV-Tipp: Hyänen (Senegal) weiterlesen

Buch-Tipp: „Das geht gar nicht! Satiren aus Corona-Deutschland“ von Mercy Okojie

Mercy Okojie, die Lehrerin mit nigerianischen Wurzeln, die im letzten Jahr einen vielbeachteten Band mit Schulsatiren („Die Boa und ich“) veröffentlicht hat, legt nun unter dem Titel „Das geht gar nicht!“ ein Buch mit Corona-Satiren vor. Der neue Band enthält drei Satiren, die ein grelles Licht auf das Leben im Corona-Lockdown werfen. Buch-Tipp: „Das geht gar nicht! Satiren aus Corona-Deutschland“ von Mercy Okojie weiterlesen

Äthiopien: Fast 5000 Kinder durch Tigray-Konflikt von ihren Eltern getrennt

Ein halbes Jahr nach dem Beginn der Kämpfe in der nordäthiopischen Region Tigray sind fast 5000 Kinder von ihren Eltern getrennt. Viele von ihnen leben auf sich gestellt oder nur mit ihren Geschwistern in provisorischen Flüchtlingslagern, in denen sie einem hohen Risiko von Gewalt und sexuellem Missbrauch ausgesetzt sind, warnt Save the Children. Diese Mädchen und Jungen sind wie hunderttausende weitere Vertriebene dringend auf humanitäre Hilfe und Schutz angewiesen. Bislang sind zu wenige Hilfslieferungen zu den Bedürftigen in dem Konfliktgebiet gelangt. Äthiopien: Fast 5000 Kinder durch Tigray-Konflikt von ihren Eltern getrennt weiterlesen

Mali: Tötungen, ‚Verschwindenlassen‘ bei Militäroperationen

Malische Soldaten sollen bei Anti-Terror-Operationen in der zentralen Landesregion Mopti mindestens 34 Dorfbewohner getötet, mindestens weitere 16 Menschen gewaltsam verschwinden lassen und Gefangene schwer misshandelt haben, so Human Rights Watch. Malis Übergangsregierung sollte glaubwürdige und unabhängige Untersuchungen zu diesen Vorfällen durchführen. Sie wurden begangen, seit die Übergangsregierung am 18. August 2020 nach einem Putsch die Macht übernommen hatte. Mali: Tötungen, ‚Verschwindenlassen‘ bei Militäroperationen weiterlesen

Nigerianische Investigativjournalistin Tobore Ovuorie mit dem DW Freedom of Speech Award 2021 ausgezeichnet

Die nigerianische Journalistin Tobore Ovuorie erhält den DW Freedom of Speech Award 2021. Zum siebten Mal verleiht der deutsche Auslandssender den Preis für herausragendes Engagement in den Medien für Menschenrechte und besonders für Meinungsfreiheit. Nigerianische Investigativjournalistin Tobore Ovuorie mit dem DW Freedom of Speech Award 2021 ausgezeichnet weiterlesen

Ebola-Epidemie in der Demokratischen Republik Kongo offiziell beendet

Bild: NIAID

Der heutige 3. Mai 2021 markiert das Ende des 12. Ausbruchs der Ebola-Viruserkrankung in der Demokratischen Republik Kongo (DRC), nur drei Monate nachdem der erste Fall in Nord-Kivu gemeldet wurde. Der Ebola-Ausbruch, der im Februar erneut auftrat, kam neun Monate, nachdem ein anderer Ausbruch in derselben Provinz für beendet erklärt worden war. Ebola-Epidemie in der Demokratischen Republik Kongo offiziell beendet weiterlesen

Afrikanische Leadership-Konferenz: Exponentiell wachsen, allen Widrigkeiten zum Trotz

Vom 16. bis 17. Juni werden CEOs und afrikanische Führungskräfte an der größten virtuellen Leadership-Konferenz teilnehmen. Unter dem Motto „The Africa We Want – Against All Odds“ bietet diese zweitägige Konferenz eine internationale Plattform für Führungskräfte aus allen Bereichen, um exponentielles Geschäftswachstum in einer sich verändernden Welt zu fördern. Afrikanische Leadership-Konferenz: Exponentiell wachsen, allen Widrigkeiten zum Trotz weiterlesen