Perspektive Afrika: Export- und Investitionspotenziale für deutsche Unternehmen

DAWF_Logo4. DEUTSCH-AFRIKANISCHES WIRTSCHAFTSFORUM NRW findet am 23.2.2016 wieder in Dortmund statt – exklusive und topaktuelle Marktdaten für Unternehmer, Expertenkontakte, Beratungs- und AHK-Lounge. Bis zum 15.2. ist eine Anmeldung noch möglich unter www.afrika-wirtschaftsforum-nrw.de.

 

Afrika ist der Markt der Zukunft – nach wie vor! Die Auslandsgesellschaft NRW als Veranstalter nimmt 2016 gemeinsam mit der IHK zu Dortmund wieder die momentan interessantesten Branchen in den Fokus: Infrastruktur und Bauwirtschaft, Erneuerbare Energie, Umwelttechnik und Wasserwirtschaft, Gesundheit und Medizintechnik sowie Maschinen für Ernährung und Landwirtschaft. Vorrangig geht es um Marktinformationen zu Subsahara-Afrika. Im Themenblock „Erneuerbare Energien, Umwelttechnik und Wasserwirtschaft“ steht allerdings Nordafrika im Mittelpunkt.

 

„Hervorheben möchten wir, dass vom Land NRW sowohl der neue für die Entwicklungszusammenarbeit zuständige Minister und Chef der Staatskanzlei, Franz-Josef Lersch-Mense, als auch Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky aus dem kooperierenden Wirtschaftsministerium NRW Reden halten werden! Die key note liegt in Händen von Prof. Dr. Robert Kappel, dem ehemaligen Präsidenten des GIGA- Instituts aus Hamburg. Er ist ein exzellenter Afrika-Kenner, der zum Thema „Dynamische regionale Märkte“ seine aktuellen Forschungsergebnisse präsentiert, so Projektleiterin Sylvia Monzel. „Besonderes Highlight wird wieder die Berater- Lounge sein. Die Delegierten der Deutschen Wirtschaft aus 8 afrikanischen Ländern, ein Vertreter der Euler Hermes AG, ein EZ-Scout sowie ein Mitarbeiter von Germany Trade and Invest (GTAI) werden unseren Gästen für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung stehen. Die Konferenz-Teilnehmer können sich dazu vor Ort anmelden“, heißt es weiter.

 

Diese Wirtschaftskonferenz, die mittlerweile eine der größten Afrika-Wirtschaftskonferenzen in Deutschland ist und im Land NRW keine Konkurrenz hat, soll in Zusammenarbeit mit dem Land weiter als feste Marke in NRW und bundesweit etabliert werden. Ergänzend zur Förderung durch die Staatskanzlei NRW hat die Ministerpräsidentin, Hannelore Kraft, die Schirmherrschaft wieder übernommen.

 

Nach bewährtem Konzept werden nordrhein-westfälischen und deutschen Unternehmern die aktuellen Perspektiven des Wachstumsmarkts Afrika dargestellt. Denn die andauernd überdurchschnittlichen Wachstumsraten des afrikanischen Marktes verdienen durchaus unternehmerische Beachtung. Die deutsche Zurückhaltung soll durch eine verstärkte Außenwirtschaftsförderung in Richtung Afrika überwunden werden. Das Wirtschaftsministerium NRW mit NRW.International, das Kammernetzwerk der Industrie- und Handelskammern NRW, der afrikanischen Auslandshandelskammern (AHKs) sowie des Deutschen Industrie- und Handelstags (DIHK) und der Afrika-Verein der Deutschen Wirtschaft e.V. sind dabei unsere bewährten Organisationspartner.

 

Wirtschaftliches Auslandsengagement in Afrika bedeutet dabei zugleich positive Entwicklung vor Ort, denn nur durch die starke Verzahnung von Entwicklungszusammenarbeit und Außenwirtschaft kommt es zu tragfähigen und nachhaltigen Zukunftspartnerschaften, aus denen alle Akteure auf beiden Seiten einen effektiven Nutzen ziehen können. (Auslandsgesellschaft NRW)