Reisebranche unterstützt Tunesien / Enge Zusammenarbeit zwischen DRV und FTAV vereinbart

Reisebranche unterstützt Tunesien / Enge Zusammenarbeit zwischen DRV und FTAV vereinbartTunesien gilt infolge des arabischen Frühlings als demokratisches Vorzeigeland in Nordafrika. Um das Land zu unterstützen und den Tourismus zu fördern, sollen die Vorzüge und die Attraktivität der Destination herausgestellt werden, um wieder mehr Gäste von einer Reise dorthin zu überzeugen und damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundung der Wirtschaft zu leisten. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde auf der ITB Berlin 2016 eine engere Zusammenarbeit zwischen dem tunesischen Reiseverband FTAV und dem Deutschen ReiseVerband (DRV) vereinbart. Im Beisein von Iris Gleicke, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin und Beauftragte der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, unterzeichneten der Chairman der Tunisian Federation of Travel Agencies, Mohamed Ali Toumi, und DRV-Präsident Norbert Fiebig das Memorandum of Understanding.

Neben dem gegenseitigen Austausch von Know-how sollen neben anderen Maßnahmen auch gemeinsam Strategien zum Ausbau des Tourismus entwickelt sowie Presse- und Inforeisen für Touristiker organisiert werden. DRV-Präsident Fiebig sagte bei der Unterzeichnung: „Wir alle wissen um die ökonomische Bedeutung des Tourismus. Urlauber generieren Arbeitsplätze und leisten einen nicht unbedeutenden gesamtwirtschaftlichen Beitrag. Der Tourismus ist damit ein stabilisierender Faktor, gerade auch in Regionen, die große Umbrüche erfahren haben. Wichtig ist auch, dass der Tourismus Menschen zusammenbringt und den Austausch zwischen den Völkern fördert. Unsere Branche ist ein wesentlicher Brückenbauer zwischen den Kulturen. Mit dem Memorandum of Understanding wollen wir eine zusätzliche Brücke zwischen der tunesischen und der deutschen Reiseindustrie bauen. Es ist unsere Absicht, das bereits etablierte partnerschaftliche Verhältnis zwischen unseren Organisationen noch weiter auszubauen und zu vertiefen. Wir wollen, wie es sich für gute Freunde gehört, gemeinsam handeln, voneinander lernen, uns unterstützen und uns in schwierigen Situationen beistehen.“

 Mit der Vereinbarung zwischen der Tunisian Federation of Travel Agents (FTAV) und dem Deutschen ReiseVerband wurde eine Grundlage für ein noch effektiveres Zusammenwirken geschaffen. „Ich bin davon überzeugt, dass das Memorandum of Understanding ein solides Fundament darstellt, auf dem unsere Organisationen aufbauen können. Davon werden nicht alleine unsere Mitgliedsunternehmen profitieren. Vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Branche, aber auch Urlauber und Reisende können auf Vorteile durch die Kooperation von FTAV und DRV hoffen.“ (DRV, Foto: ia)