Rund 3.400 Besucherinnen und Besucher beim Tag der offenen Tür im BMZ

Tag der offenen Tuer 2015Am 30.8. fand der diesjährige Tag der offenen Tür der Bundesregierung statt und auch das BMZ öffnete seine Pforten für interessierte Besucher. Dieses Jahr waren nachhaltige Textilien ein Schwerpunktthema, aber es gab auch viele weitere Programmpunkte, von Tanz und Musik aus den Partnerländern des BMZ über die Vorstellung eines aus Bambus hergestellten Fahrrads (Foto) und faire Produkte aus der ganzen Welt.

Die Arbeit des Entwicklungsministeriums hat auch in diesem Jahr wieder das Interesse von mehr als 3.400 Besucherinnen und Besuchern geweckt. Die Gäste konnten sich über das breite Spektrum der Zusammenarbeit des Ministeriums mit seinen Partnerländern informieren. Dabei ging es immer wieder um die Frage, wie die Ursachen für Flucht aus Krisenländern wirksam bekämpft und Perspektiven für junge Menschen, vor allem in Afrika, geschaffen werden können.

Dass jeder Einzelne einen Beitrag zu besseren Lebensbedingungen in Afrika und Asien leisten kann, zeigte das diesjährige Schwerpunktthema, Nachhaltigkeit in der Textilindustrie.

An verschiedenen Stationen konnten die Besucher erleben, unter welchen Arbeitsbedingungen Näherinnen und Näher unsere Kleidung produzieren, wie Kleidung fair hergestellt wird und was man selber für mehr nachhaltigen Konsum tun kann. Am Eingang des BMZ empfingen überdimensionierte Kleidungsstücke die Gäste. In der Nähstube stellten BMZ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen mit Besuchern aus gebrauchten Kleidungsstücken Neues her.

Am Vormittag hatte der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel rund 50 Botschafterinnen und Botschafter sowie die vielen Gäste begrüßt und sich für die auch in diesem Jahr engagierte Zusammenarbeit mit den Auslandsvertretungen in Berlin bedankt: „Es ist ein Zeichen unserer ausgezeichneten Zusammenarbeit, dass sich auch in diesem Jahr wieder so viele Partnerländer auf dem Gelände unseres Berliner Dienstsitzes präsentieren. Die Vielfalt der Länder auf den verschiedenen Kontinenten wird den Besucherinnen und Besuchern in einer einzigartigen Reise um die Welt präsentiert. Dabei zeigt sich aber auch, dass wir alle in Einer Welt leben, und jeder Einzelne dafür Verantwortung trägt.“

Um die Verantwortung, die wir auf unserer Haut tragen, ging es am Nachmittag auch in einer Diskussion mit der Berliner Designerin Esther Perbandt, Georg Faust, Gründer von Monagoo, Rolf Heimann, Hess Natur und Magdalena Schaffrin, Gründerin des „Green Showrooms“ bei der Berliner Fashion Week sowie dem Parlamentarischem Staatssekretär Thomas Silberhorn. Thema war dabei auch das von Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller ins Leben gerufene Textilbündnis. Anschließend gab es eine Modenschau fair produzierter Kollektionen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BMZ.

Das BMZ präsentierte sich beim Tag der offenen Tür gemeinsam mit 51 Botschaften und rund 70 Nichtregierungsorganisationen. (bmz)