Russische Waffen für Afrika: 1,2 Mrd. € an Verträgen im Jahr 2020 unterzeichnet

© Rosoboronexport

Im Jahr 2020 hat Russland mit etwa zehn afrikanischen Ländern Verträge über die Lieferung von Waffen im Gesamtwert von mehr als einer Milliarde Euro unterzeichnet, berichtet sputniknews.

„Wir haben Verträge mit mehr als 10 afrikanischen Ländern unterzeichnet. Wir haben die Vorauszahlungen erhalten und sind dabei, die Verträge auszuführen“, sagte der Geschäftsführer der russischen Rüstungsexportagentur Rosoboronexport Alexander Mikheïev.

Neuer T-14-Panzer lockt ausländische Kunden an
Zuvor wurde der neue russische Panzer T-14 Armata vorgestellt, der dank seiner hochmodernen elektronischen Ausrüstung in der Lage ist, verschiedene Kampfaufgaben ohne direkte Beteiligung der Besatzung durchzuführen. Sechs Länder haben bereits ihr Interesse an dem neuen Fahrzeug als Hauptpanzer ihrer Streitkräfte bekundet, sagte der CEO von Rosoboronexport.

Richtig so: das ist genau das, was Afrika braucht, um Covid-19, Ebola etc. zu bekämpfen!