Stuttgart: Kulturtransfers #7: THE SPACE BETWEEN US

Mobilität, Kunst, Stadtraum – 24. Januar – 15. März 2014 – ifa-Galerie Stuttgart, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
Mit transkulturellen und transkontinentalen Verstrickungen Afrikas, die bis nach Deutschland reichen, befasst sich das aktuelle Ausstellungsprojekt in der ifa-Galerie Stuttgart unter dem Titel THE SPACE BETWEEN US.

Im Zentrum stehen künstlerische Positionen, die an transafrikanische, theoretische Diskurse zu afrikanischer Kunst anknüpfen.

Das Projekt nutzt dabei verschiedene Ausstellungsformate: Wesentlicher Bestandteil ist die Präsentation von fotografischen Reproduktionen auf Werbeflächen im öffentlichen Raum. Diese werden ergänzt durch experimentelle künstlerische Positionen und einen Leseraum in der ifa-Galerie Stuttgart, sowie ein Filmprogramm, Stadtspaziergänge und Vermittlungsprogramme.

Die Vielfalt und gleichzeitige Verbundenheit der Formate spiegelt die transafrikanisch-deutsche Beziehung wider. Sie nimmt ebenso Bezug auf die städtische Umgebung und den Ausstellungsraum, Kino oder Club, Denk- und Sprachräume. Die Exponate im öffentlichen Raum ebenso wie die anderen Ausstellungsformate markieren die längst existenten, aber wenig sichtbaren transafrikanischen Präsenzen in Stuttgart.

Ausstellung im öffentlichen Raum mit Arbeiten von Mansour Ciss Kanakassy, Emmanuel Bakary Daou, Fatoumata Diabaté, Abrie Fourie, Ayana V Jackson, Musa Nxumalo, Thabiso Sekgala und Guy Wouete.

Ausstellung in der ifa-Galerie Stuttgart mit Arbeiten von Satch Hoyt, Serge Alain Nitegeka, Branwen Okpako, Lisl Ponger, Dierk Schmidt und Dieter Göltenboth.

Ausstellungseröffnung 23. Januar 2014, 19 Uhr
Ausstellungsdauer 24. Januar – 15. März 2014
Öffnungszeiten Di – So 12 bis 18 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Die Publikation „THE SPACE BETWEEN US“ ist erschienen im Kerber-Verlag Bielefeld.

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln des Auswärtigen Amts und der „Aktion Afrika“ des Auswärtigen Amts, des Innovationsfonds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg sowie des Goethe-Instituts Johannesburg.

Kooperationspartner:
Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart; Projektraum LOTTE – Land Of The Temporary Eternity; Freies Radio für Stuttgart; Staatliche Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart.