Südafrika: 3,5 Mio. Euro aus dem Tresor eines Ministeriums gestohlen

eurosIn Südafrika fand am Montag eine Gerichtsverhandlung gegen zwei Personen statt, bei der es um einen Diebstahl von 3.500.000 € ging, berichtet der französische Radiosender RFI. Ein peinlicher Diebstahl, denn er geschah im Innenministerium, zwischen Weihnachten und Neujahr.

 

Die beiden Angeklagten sind Mitarbeiter des südafrikanischen Innenministeriums. Einer ist Cheffahrer bei der Direktion für Staatssicherheit, der andere ein Wachmann. Die beiden Männer wurden durch die Aufnahmen der Überwachungskameras im Gebäude identifiziert. Der Polizei war schnell klar, dass es sich um einen internen Diebstahl handeln musste, da keine Einbruchsspuren war am Tatort gefunden wurden.

 

Polizei und Regierung verhalten sich sehr diskret in diesem Fall, denn ein Diebstahl in einem Staatsorgan, das die Sicherheit der Bürger gewährleisten soll, ist nun mal mehr als peinlich. Vor allem gibt es noch viele Grauzonen: wie bekamen die beiden Männer Zugang zum Safe, und vor allem, wieso liegen 3,5 Mio. € in bar im Tresor dieses Staatsdienstes?