Südafrika: Die Wale sind da!

Von Juni bis November ist Walsaison in Südafrika. In dieser Zeit können die südlichen Glattwale entlang der südlichen Kapküste gesehen werden – und man muss noch nicht einmal mit dem Boot hinaus fahren, denn Hermanus an der Walker Bay gilt als eine der besten Destinationen zur Walbeobachtung von Land aus. Die Glattwale kommen sehr nah an die Küste heran, teilweise bis zu 10 Meter.

Obwohl die Glattwale mit ihrer Wasserakrobatik allen anderen Meeresbewohnern die Show stehlen, können auch Buckelwale und Killerwale gesichtet werden. Ein qualifizierter Guide hilft, die Unterschiede zu erkennen. Klare, windstille Bedingungen garantieren beste Walbeobachtungen. Die typische Walfontäne ist meist das erste Zeichen ihrer Ankunft.

Weitere gute Aussichtspunkte, um Wale zu sehen, sind Gansbaai, Plettenberg Bay, Algoa Bay und Wild Coast. Man kann auch mit lizensierten Walbooten auf Walbeobachtung gehen, so werden die Wale an KwaZulu-Natals Küster erspäht. Ein Ausgangspunkt ist St.Lucia. Veranstalter dürfen mit ihren Booten den Tieren nicht näher als 50 Meter kommen. Neben Hermanus werden auch in Strandfontein, Lambert’s Bay, Elands Bay, St Helena, Saldanha und Yzerfontein Waltouren angeboten. Aber auch um die Kaphalbinsel oder der Küste um Cape Agulhas werden immer wieder Wale gesichtet. Am südlichsten Punkt Afrikas finden sich vor allem viele Walkühe mit ihren Kälbern ein – teilweise 50 Paare auf einmal.

Schon gewusst? Die südlichen Glattwale heißen im englischen „Southern Right Whales“? Sie werden bis zu 18 Meter groß und leben in den Gewässern um den Südpol. In der zweiten Jahreshälfte sind sie in großer Anzahl vor der Küste Südafrikas zu finden. Hier kalben sie und die Jungwale verbringen hier ihre ersten Monate bevor es auf den langen Weg zurück geht.
Weitere Informationen: South African Tourism, www.dein-suedafrika.de, www.asa.africa.com