Tansania: Tod des „Corona-Leugner-Präsidenten“

Laut einer Info der Vize-Präsidentschaft ist der tansanische Präsident John Magufuli am Mittwoch an „Herzproblemen“ gestorben. Er hatte die Existenz und die Gefahr des Virus ständig heruntergespielt und war der Meinung, sein Land könne sich dank „Gebeten“ davon befreien. Seit Ende Februar war er von der öffentlichen Bühne verschwunden, was Gerüchte über seinen Gesundheitszustand hervorrief. War er etwa selbst infiziert?

Der 1. Covid-10 Fall wurde im März 2019 in Tansania gemeldet. Obwohl es mehr und mehr Fälle gab, weigerte sich Magufuli, dies zur Kenntnis zu nehmen und zu handeln, er beschuldigte das Gesundheitsministerium, „Panik zu verbreiten“, und ab Ende April wurden keine Statistiken mehr über das Virus veröffentlicht.

Im Juli 2020 „verfügte“ Präsident Magufuli, dass Covid-19 nicht mehr in Tansania präsent sei.

Erst im Februar 2021, fast ein Jahr nach Beginn der Krise, räumte Magufuli, der nach einem Anstieg der Fälle von Covid-19 und nach dem Tod des Vizepräsidenten von Sansibar zunehmend unter Druck geriet, schließlich die Existenz der Pandemie ein. (Foto: Issa Michuzi / issamichuzi.blogspot.co.uk)