Tod von Jerry Rawlings, Ghanas erstem demokratisch gewählten Präsidenten

Foto: ia

Ghanas ehemaliger Präsident, Jerry Rawlings, starb im Alter von 73 Jahren, berichtet Citi Newsroom Radio aus Accra am heutigen Donnerstag. Die Information wurde von seiner Familie bestätigt.

Die offizielle Todesursache wurde nicht bekannt gegeben, aber einige Medien berichten, dass der Ex-Präsident an Komplikationen im Zusammenhang mit COVID-19 starb.

Rawlings galt in seinem Land und darüber hinaus als eine Persönlichkeit, die einen erbitterten Kampf gegen die Korruption führte und den Grundstein für eine starke Demokratie in Ghana legte.

Nach Angaben der Nachrichtenseite GhanaWeb wurde Jerry John Rawlings am 22. Juni 1947 in Accra als Sohn einer ghanaischen Mutter und eines schottischen Vaters geboren. Er trat im Alter von 20 Jahren in die Luftwaffe ein und stieg laufend in höhere militärische Ränge auf.

Lt. dem Magazin Citi Newsroom führte Rawlings 1979 einen Putsch an und regierte das Land einige Monate lang. Er kehrte noch zweimal an die Macht zurück: von 1981 bis 1993 unter einer Militärjunta und von 1993 bis 2001 als erster demokratisch gewählter Präsident Ghanas.

Rawlings gründete den National Democratic Congress (NDC), eine der beiden wichtigsten politischen Parteien Ghanas.