Tolle Aktion! Nothilfe in Zeiten der Corona-Pandemie: Ravensburger Zahnärztin und ihre Patienten setzen sich für bedürftige Witwen und Waisenkinder in Kenia ein

Wenn ein Patient ein Huhn kaufen will, dann hat er sich nicht etwa in der Tür geirrt. Bei der Ravensburger Zahnärztin Dr. Steffi Schmitt-Langer geht es immer im Dezember nicht nur um Zähne, sondern auch um Ziegen, Hühner, Mais, Öl und Sämereien. Schmitt-Langer beteiligt sich seit über zehn Jahren an der jährlichen Gutscheinaktion der Hilfsorganisation Dentists for Africa e.V.(DfA). Ihre Patienten können beim Besuch der Zahnarztpraxis Gutscheine für Nahrungsmittel und Sämereien erwerben, die bei einer Weihnachtstombola im Westen Kenias an die Mitglieder der Witwenkooperative St. Monica Village ausgegeben werden. Eine direkte Hilfsaktion, die bei ihren Patientinnen und Patienten sehr gut ankommt.

In diesem Jahr wird die Hilfe noch dringender gebraucht. Die Corona-Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen treffen die bedürftigen Frauen und Kinder in dem ostafrikanischen Land besonders hart. In Kenia leben 36 Prozent der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Jetzt hungern viele. Seit Beginn der Pandemie liegt der Schwerpunkt bei Dentists for Africa deshalb auf der Ernährungssicherung für Kinder, Jugendliche und Witwen. Die Betroffenen erhalten neben finanziellen Unterstützungen, Dünge- und Nahrungsmitteln auch Samen für Bohnen, Mais und Grünkohl, sodass sie sich selbst nachhaltig versorgen können. Für die Nothilfe-Maßnahmen sammelte DfA in diesem Jahr schon fast 60.000 Euro und setzte die Mittel gezielt für die Menschen vor Ort ein. Mit großer Spannung und Vorfreude hoffen die Witwen nun auf die diesjährige Weihnachtstombola. Vielleicht haben sie ja großes Glück und erhalten eine Ziege oder ein Huhn?

„Ende nächster Woche werden wir das Geld aus dem Gutscheinverkauf überweisen. Schon jetzt freuen wir uns auf den Bericht von der Witwenkooperative. Wir finden, dass Dentists for Africa hervorragende Arbeit leistet und wir möchten in dem für uns möglichen Rahmen einfach gern einen kleinen Beitrag beisteuern“, berichtet die Zahnärztin. „Mein ganzes Team engagiert sich mit und wir haben alle viel Spaß an der Organisation der Hilfe für Kenia“. Im vergangenen Jahr konnte Dr. Schmitt-Langer Gutscheine im Wert von 1.250 Euro verkaufen.

Steffi Schmitt-Langer und ihre Mitstreiter bei Dentists for Africa hoffen, dass sich kurzfristig weitere Zahnärzte und hilfsbereite Menschen an der Hilfsaktion beteiligen. Die Gutscheine der jährlichen Weihnachtsaktion können auf der Website von Dentists for Africa heruntergeladen werden; die Gutscheine kosten zwischen 5 und 50 Euro. Der Betrag wird nach Abschluss auf das Vereinskonto von DfA überwiesen.

Die Zahnärztin, die seit 30 Jahren in Ravensburg praktiziert, engagiert sich seit 2009 für die Organisation Dentists for Africa. Sie sammelt auch über die Gutscheinaktion hinaus viele Spenden, die der Witwenkooperative St. Monica Village und ihren Patenkindern Prisca und Lilian zugutekommen. Ihre Patienten erhalten Abrechnungen, Fotobücher ihrer Reisen und Berichte über die Patenkinder. Transparenz hat einen hohen Stellenwert. Bereits sechs Mal ist sie selbst nach Kenia gereist, um vor Ort zu helfen, oft begleitet von StudentInnnen, ZahnarzthelferInnen und KollegInnen. Alle zahlen ihre Reisekosten selbst. Schmitt-Langer kennt die Projektpartner, die Franziskanerinnen, und die Unterstützungsempfänger persönlich. Ihre für dieses Jahr geplante Reise musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Umso wichtiger ist ihr das Engagement für die Menschen in Kenia. „Wir denken wir oft mit Sorge an alle unsere Freunde dort, besonders in diesen Zeiten. Unser Patenkind Prisca soll im März ihr Abitur machen und möchte im medizinischen Bereich studieren. Wir sind gespannt, drücken die Daumen und hoffen sehr, dass wir uns bald gesund wiedersehen.“ (dentistsforafrica)