Tourismus: die erfolgreichsten Länder in Afrika - Ägypten auf Platz 1

Tourismus: die erfolgreichsten Länder in Afrika – Ägypten auf Platz 1

Lt. den neuesten Statistiken der Welttourismusorganisation (UNWTO) rangiert für das zweite Jahr in Folge Ägypten auf Platz 1 der meistbesuchten Länder Afrikas. Das Land hat sich offensichtlich von den Folgen des Arabischen Frühlings erholt. Good News für den gesamten Kontinent: ein Anstieg von 6% ist zu verzeichnen!

Mit etwas über 52 Millionen Besucher im Jahr 2012 hat Afrika die symbolischen 50 Millionen zum ersten Mal in seiner Geschichte überschritten. Das entspricht einem Gesamtumsatz von 34 Milliarden US-Dollar Umsatz. Ägypten hat seine führende Position in der Rangliste mit 11,2 Mio. Ankünften bekräftigt, nach einem starken Rückgang im Jahr 2011 aufgrund der politischen und sozialen Unruhen.

 

Marokko steht an zweiter Stelle in der Gesamtwertung mit 9,4 Millionen Besuchern, aber auch die Subsahara-Destinationen konnten einen Anstieg von 5% verzeichnen, allen voran Südafrika mir gut 9 Millionen. Weitere Ziele, die stark gewachsen sind, sind Kamerun (+ 35% – was sich allerdings sicherlich jetzt relativieren wird aufgrund des Boko Haram-Terrors), Tansania (24%), Sierra Leone (14%), Madagaskar (+ 14%), Kap Verde (+ 13%) und die Seychellen (+ 7%).

 

Darüber hinaus weist die Organisation darauf hin, dass Afrika als Kontinent gleich hinter Asien rangiert, ein Traffic, der nach Schätzungen voraussichtlich weiter zunehmen wird, so dass sich die Besucherzahlen bis zum Jahr 2030 von 50 auf 134 Millionen Besucher verdoppeln wird. Das entspricht einem Marktanteil von 7% gegenüber derzeit 5%. Die UNWTO sieht darin einen Segen für den Kontinent, denn lt. den neuesten Studien macht der Tourismus 9% des globalen BIPs aus. (ia)

 

Die afrikanische Rangliste mit ihren Besucherzahlen:

 

1. Ägypten 11.200.000

2. Marokko 9.400.000

3. Südafrika 9,2 Mio.

4. Tunesien 6,0 Mio.

5. Algerien 2300000

6. Simbabwe 1800000

7. Kenia 1700000

8. Uganda 1.200.000

9. Namibia 1,0 Mio.

10. Senegal 1,0 Mio.