Gabun: Ökotourismus soll in den kommenden 5 Jahren 2.400 Arbeitsplätze schaffen

Die Loango-Bucht, Foto: ia

Mit der Umsetzung ihrer Projekte in Gabun plant die African Conservation Development Group (ACDG), früher bekannt als SFM Africa, in den nächsten fünf Jahren mehr als 2.400 lokale Arbeitsplätze zu schaffen und eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung im Süden Gabuns zu fördern, heißt es in einer von der Gruppe am 12. Januar 2020 veröffentlichten Pressemitteilung.

Es geht dabei hauptsächlich um das Programm „Grande Mayumba“, ein Projekt, das nachhaltige Forstwirtschaft und Holzverarbeitung, nachhaltige Landwirtschaft und Ökotourismus integriert und die Entwicklung der notwendigen zugehörigen Infrastruktur beinhaltet.

Darüber hinaus hat der Konzern in den letzten Monaten mit dem Bau der ersten Lodge in Gabun an der Küste des Loango Nationalparks im Süden des Landes begonnen. Diese touristische Unterkunft wird in Konzession mit der Nationalen Parkagentur von Gabun (ANPN) entwickelt.

Diese Lodge wird eine Kapazität von 24 Betten haben und wurde von Sylvio Rech und Lesley Carstens entworfen. Diese Architekten haben den Bau einiger der prestigeträchtigsten Safari-Lodges in Afrika geleitet und wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. ACDG plant den Aufbau eines Netzwerks von Lodges in den Nationalparks Gabuns, wobei das Hauptentwicklungsprojekt der Grande Mayumba bleibt.

Das Potenzial Gabuns

„Unser Team, das über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von High-End-Ökotourismus in Afrika verfügt, ist bestrebt, einen Beitrag zur Diversifizierungsstrategie von Gabun zu leisten. Die 1. Lodge der ACDG-Gruppe wird eine Referenz in Afrika sein und dazu beitragen, Gabun als Weltklasse-Destination für nachhaltigen Tourismus zu positionieren“, sagte Alain Bernstein, Präsident und Gründer der ACDG-Gruppe.

„Im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld, das für den Tourismussektor nach wie vor sehr schwierig ist, ist unsere Entscheidung, den Bau der Lodge zu beschleunigen, ein Beweis für unser Vertrauen in das Potenzial Gabuns für naturbasierten Tourismus“, fügte er hinzu.

Gabun hat 880 km Küste und eine besonders reiche und attraktive Flora und Fauna mit Arten, die nirgendwo sonst zu finden sind. Das Land wurde von National Geographic als das 7. Reiseziel der Welt eingestuft, das für 2021 und darüber hinaus das beste Modell für nachhaltigen Tourismus, den Schutz der natürlichen Umwelt und der Tierarten bietet.