Archiv der Kategorie: Politik

Kamerun: Konflikt spitzt sich vor Wahlen zu

Kamerun: Konflikt spitzt sich vor Wahlen zuAm 7. Oktober finden in Kamerun Präsidentschaftswahlen statt. Der seit 35 Jahren amtierende Paul Biya kandidiert erneut mit den besten Aussichten wiedergewählt zu werden. MISEREOR-Partner sprechen sich dafür aus, die Wahl zu verschieben und zunächst den drohenden Bürgerkrieg abzuwenden und im Dialog an einer zivilen Konfliktlösung zu arbeiten. Kamerun: Konflikt spitzt sich vor Wahlen zu weiterlesen

IPG Journal / Afrika: Wie Hilfe Migration begünstigt

IPG Journal / Afrika: Wie Hilfe Migration begünstigtDie EU trägt mit ihren Maßnahmenpaketen zur verstärkten Auswanderung aus Afrika bei. In der Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik der Europäischen Union geht es noch immer drunter und drüber. Doch hinter den Kulissen arbeiten die europäischen Staatschefs daran, einen neuen Migrationsschub zu verhindern. Ihre Strategie: Potenziellen Migranten helfen, ehe sie überhaupt nach Europa aufbrechen, indem man Geld und technische Hilfe in die Staaten entlang der wichtigsten Migrationskorridore in Afrika pumpt. Doch die EU-Pläne übersehen, dass die wirtschaftliche Entwicklung in Ländern mit geringem Einkommen die Migration nicht hemmt, sondern verstärkt. Um die Migration einzudämmen, wird die EU daher Schleppern, autokratischen Regimes und Milizen noch mehr Geld geben müssen. Damit aber wird sie die Instabilität verschärfen, die viele Menschen überhaupt zum Auswandern bewegt. IPG Journal / Afrika: Wie Hilfe Migration begünstigt weiterlesen

Raus aus dem Helfermodus! Deutsche Afrikapolitik braucht dringend einen Paradigmenwechsel

Raus aus dem Helfermodus! Deutsche Afrikapolitik braucht dringend einen ParadigmenwechselMan stelle sich mal Folgendes vor: Die Bundeskanzlerin reist nach China und hat in der Tasche ein Bündel von Projekten zur Stärkung des Mittelstands, Schaffung von Arbeitsplätzen für die Jugend und der Verbesserung der regionalen Sicherheitslage. Die chinesische Regierung würde wahrscheinlich höflich darum bitten, nicht mit Vorschlägen zur Entwicklung Chinas zu kommen, sondern sich auf das Gemeinsame einer Kooperation von Partnern zu konzentrieren, bspw. technologische Zusammenarbeit und bilaterale Investitionsvereinbarungen. Raus aus dem Helfermodus! Deutsche Afrikapolitik braucht dringend einen Paradigmenwechsel weiterlesen

Keine EU-Kooperation mit dem Geheimdienst im Sudan!

Keine EU-Kooperation mit dem Geheimdienst im Sudan!„Wenn die Europäische Union zur Migrationsabwehr mit dem sudanesischen Geheimdienst zusammenarbeitet, ist dies angesichts der vielen Verfolgten unter Sudans Präsident Bashir katastrophal. Hier muss auch bezüglich der Bundespolizei und der GIZ für Klarheit gesorgt werden. Ich vermisse dazu ein eindeutiges Statement der Bundesregierung“, erklärt der europapolitische Sprecher der Linksfraktion Andrej Hunko. Keine EU-Kooperation mit dem Geheimdienst im Sudan! weiterlesen

„Afrika braucht nicht noch mehr Auswanderung nach Europa“

„Afrika braucht nicht noch mehr Auswanderung nach Europa“Julian Nida-Rümelin über Solidarität, Migration und die Ethik einer gerechteren Weltordnung. Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a.D., ist Professor für Philosophie und politische Theorie am Lehrstuhl für Philosophie IV der Ludwig-Maximilians-Universität München. „Afrika braucht nicht noch mehr Auswanderung nach Europa“ weiterlesen

SOS MEDITERRANEE: Rahmenbedingungen für die Seenotrettung sind nach EU-Gipfel widersprüchlich

SOS MEDITERRANEE: Rahmenbedingungen für die Seenotrettung  sind nach EU-Gipfel widersprüchlich
Anlegen in Marseille nach bisher schwierigster Mission der Aquarius

Das gemeinsam von SOS MEDITERRANEE und Ärzte ohne Grenzen betriebene Rettungsschiff Aquarius hat am Freitag, den 29. Juni, den Hafen von Marseille für den geplanten Crewwechsel erreicht. Die zurückliegende Mission war die wohl schwierigste Rotation seit Beginn der Rettungseinsätze vor über zwei Jahren. SOS MEDITERRANEE: Rahmenbedingungen für die Seenotrettung sind nach EU-Gipfel widersprüchlich weiterlesen