Archiv der Kategorie: Kultur

Buchtipp: Manfred Loimeier – Literaturen aus Afrika – Aufbruch in ein neues Selbstbewusstsein

Buchtipp: Manfred Loimeier - Literaturen aus Afrika - Aufbruch in ein neues SelbstbewusstseinWährend die Strömung der Négritude im frankophonen Sprachraum der 1940er Jahre zur Politik des Panafrikanismus und der internationalen Solidarität mit der afrikanischen Diaspora in der Karibik passt, spannt der Postkolonialismus seit den 1980er Jahren den Bogen von Afrika nach Indien und Australien. Als gemeinsames Scharnier formte sich dazu in der Gegenwart die These der Transkulturalität aus, die von stets in Bewegung miteinander befindlichen Kulturen ausgeht und Kultur als globales Bindeglied zwischen den Menschen sieht. Buchtipp: Manfred Loimeier – Literaturen aus Afrika – Aufbruch in ein neues Selbstbewusstsein weiterlesen

CD-Tipp: Aline Frazão „Dentro Da Chuva“

CD-Tipp: Aline Frazão „Dentro Da Chuva“Mythische Regenbilder, mal tänzerische, mal balladeske Erinnerungen an Angolas Landschaften, ein Chanson, das zur Bossa mutiert, ein transatlantisches Cello und Naturschilderungen aus kapverdischer Feder: Das sind nur einige der Zutaten für Aline Fraz„os Neuveröffentlichung „Dentro Da Chuva“. CD-Tipp: Aline Frazão „Dentro Da Chuva“ weiterlesen

Karlheinz Böhm Preis 2018 für das „Operndorf Afrika“

Karlheinz Böhm Preis 2018 für das "Operndorf Afrika"
Aino Laberenz vom „Operndorf Afrika“ mit dem Karlheinz Böhm Preis 2018. V.l.n.r: Peter Renner, Dr. Martin Hintermayer, Christian Ude, Berhanu Negussie, Prof. Dr. h.c. Klaus-Dieter Lehmann, Dr. Sebastian Brandis, Till Nassif 

Mit dem Karlheinz Böhm Preis 2018 wurde am 21. Juli 2018 das „Operndorf Afrika“ ausgezeichnet. Den Preis nahm Aino Laberenz, die Witwe des verstorbenen Theaterregisseurs Christoph Schlingensief entgegen, der als Initiator und Visionär die Idee für das Operndorf in Burkina Faso hatte. Erster Preisträger des Karlheinz Böhm Preises war im Jahr 2016 der ehemalige Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler. Karlheinz Böhm Preis 2018 für das „Operndorf Afrika“ weiterlesen

Kinotipp: „Global Family“

Kinotipp: "Global Family"Die Familie Shaash lebt auf der ganzen Welt verteilt. Der Bürgerkrieg in Somalia hat sie dazu gezwungen. Plötzlich muss die Älteste, Imra (88), ihr Exil in Äthiopien verlassen. Die Familie muss schnell eine Lösung finden. Do wo soll sie hingehen? Und wohin darf sie gehen? Nach Deutschland, Italien oder Kanada? Dorthin, wo die anderen Familienmitglieder längst ihren eigenen Träumen von Heimat und Zukunft nachgehen? Kinotipp: „Global Family“ weiterlesen

Buchtipp: Immer wieder im Blickpunkt – Nigeria: ein Land der Extreme?

Buchtipp: Immer wieder im Blickpunkt – Nigeria: ein Land der Extreme?Der Autor Heinrich Bergstresser zeichnet in seinem Buch „NIGERIA – Die IV. Republik zwischen Demokratisierung, Terror und Staatsversagen (1999-2017)“ein umfassendes Porträt von Nigeria. Er stützt sich in seinen Analysen auf seine Aufenthalte und Erfahrungen vor Ort. Eingeschlossen ist dabei die intensive Behandlung der widersprüchlichen Entwicklungen seit 1999 bis in die Gegenwart. Der Politologe und Journalist untersucht die wirtschaftlichen und politischen Phasen in der Entwicklung des Vielvölkerstaates. Buchtipp: Immer wieder im Blickpunkt – Nigeria: ein Land der Extreme? weiterlesen

Ghana und die Faszination des Alltäglichen: Rainer Hackels Buch „Ghana – ein Reisetagebuch“

Ghana und die Faszination des Alltäglichen: Rainer Hackels Buch „Ghana – ein Reisetagebuch“Rainer Hackel, der bislang drei Bücher über Ghana veröffentlicht hat, legt nun ein Reisetagebuch vor, das neben seinem Reisebericht „Stromausfall im Paradies“ sein gewichtigstes Buch über Ghana ist. Anschaulich und humorvoll schildert Hackel Alltagssituationen, vergleicht das Leben in Ghana mit dem in Deutschland – und bei aller Faszination, die für ihn vom afrikanischen Leben ausgeht, spart er nicht mit Kritik an Fehlentwicklungen und Missständen in Ghana. Ghana und die Faszination des Alltäglichen: Rainer Hackels Buch „Ghana – ein Reisetagebuch“ weiterlesen

CD-Tipp: Fjarill „KOM HEM“

CD-Tipp: Fjarill "KOM HEM“Auch nach 15 Jahren Bestehen des Duos Fjarill ist es immer noch nicht einfach, die passende Schublade für diese Musik zu finden. Popmusik mit schwedischen Texten? Weltmusik aus Südafrika und Skandinavien? Vocaljazz? Es scheint immer schwierig zu sein, für diese zarte und kraftvolle Musik, die so besonders und einzigartig daherkommt, eine Kategorie zu finden. Aber Schmetterlinge gehören auch nicht in Schubladen! Sechs gemeinsame Alben, Weltmusikpreise, hunderte Konzerte in ganz Europa – Fjarill aus Hamburg haben viel erreicht. Am 6. April 2018 erscheint jetzt Album Nummer sieben auf dem eigenen Label Butter & Fly Records. KOM HEM. Ein Album über die Heimat. CD-Tipp: Fjarill „KOM HEM“ weiterlesen