Archiv der Kategorie: Kultur

CD-Tipp: Abel Selaocoe (Südafrika): Where is home

CD-Tipp: Abel Selaocoe (Südafrika): Where is homeZuhause in der ganzen Welt: Debütalbum vom Cellisten und Komponisten Abel Selaocoe: „Unter all den Cellisten dieser Welt kenne ich keinen, der so viel Herz und Freude ausstrahlt wie Abel Selaocoe.” — The Times. „Ein strahlend talentierter, südafrikanischer Cellist und eine Ein-Mann-Band“, nannte ihn The Telegraph. Diesem Lob macht Abel Selaocoe nun erneut alle Ehre: In seinem Debütalbum Where is Home (Hae Ke Kae) kombiniert der vielseitige Musiker Johann Sebastian Bachs Cello Suiten mit eigenen, an seine afrikanische Heimat angelehnten Kompositionen. Dabei greift er nicht nur zum Cellobogen, sondern übernimmt auch den Gesangspart. CD-Tipp: Abel Selaocoe (Südafrika): Where is home weiterlesen

Buchtipp: Amara Johnson: „Der Glatzkopf oder die Flucht nach Nigeria“ – Satiren über das multikulturelle Leben in Deutschland

Buchtipp: Amara Johnson: „Der Glatzkopf oder die Flucht nach Nigeria“ - Satiren über das multikulturelle Leben in DeutschlandVor einem halben Jahr legte die aus Nigeria stammende Autorin Amara Johnson ihren vielbeachteten Roman „Die Untertanin und ich“ vor, in dem sie die haarsträubenden Zustände an ihrer Schule, in der sie als Lehrerin arbeitet, aufs Korn nimmt. In ihrem neuen Buch „Der Glatzkopf oder die Flucht nach Nigeria“ beleuchtet sie auf satirische Weise die multikulturelle Gesellschaft in Deutschland, die in Wahrheit keine sei und noch einiges tun müsse, um eine zu werden. So werde zwar die Buntheit und Bereicherung, die man Einwanderern aus anderen Kulturen verdanke, in Sonntagsreden beschworen, doch im Alltag komme es kaum zu nachhaltigen Begegnungen zwischen Deutschen und Migranten, geschweige denn zu einem kulturellen Austausch. Buchtipp: Amara Johnson: „Der Glatzkopf oder die Flucht nach Nigeria“ – Satiren über das multikulturelle Leben in Deutschland weiterlesen

Stranger: Welturaufführung der Symphonie „mankind“, entstanden in Zentralafrikas Wüste Namib

Stranger: Welturaufführung der Symphonie „mankind“, entstanden in Zentralafrikas Wüste Namib
Bild: Manuel Hollenbach

Was macht uns Menschen aus, und wie fühlt sich der Ursprung an, der die Menschheit ausmacht? Entschlossen, das zu ergründen, hat sich der unbekannte Künstler „stranger“ im Frühjahr 2018 mit seinem Flügel in die Wüste Namib, die älteste Wüste der Welt, mitten in Namibia abgesetzt. 40 Tage lang lebte er dort in völliger Isolation und hat in einem Kubus (3x3x3 Meter) die musikalischen Motive für eine Wüstensymphonie komponiert. Stranger: Welturaufführung der Symphonie „mankind“, entstanden in Zentralafrikas Wüste Namib weiterlesen

Kinotipp: „La Clave – Das Geheimnis der kubanischen Musik“

Kinotipp: „La Clave – Das Geheimnis der kubanischen Musik“Auf Kuba verschmelzen Einflüsse aus Afrika und Europa zu einer einzigartig bunten Kultur. Deren wild pulsierendes Herz ist die Musik- und Tanzszene, die sich weit über Latin-Jazz und Salsa hinaus erstreckt. Havannas Straßen vibrieren vor Bewegung und Klang: Aus allen Richtungen strömen die hypnotischen Rhythmen von Clave-Hölzern, Trommeln, traditionellen Liedern und populären Hits. Die karibische Insel lebt Musik! Wichtige Musiker:innen und Expert:innen wie Jazz-Legende Bobby Carcassés, Schlagzeugerin Yissy García oder Musikhistoriker Dr. Olavo Alén entschlüsseln die Ursprünge der kubanischen Musik, gewähren mitreißende Einblicke in ihren Reichtum und den Umgang mit dem Nachwuchs. Kinotipp: „La Clave – Das Geheimnis der kubanischen Musik“ weiterlesen

Zweisprachig auf Otjiherero und Deutsch: Uraufführung der ersten Oper Namibias

Zweisprachig auf Otjiherero und Deutsch: Uraufführung der ersten Oper Namibias
Bild von der Generalprobe. Foto: Siemens

Am 9. September 2022 hat ein Ensemble von Künstlern aus Namibia, Deutschland und Südafrika die Uraufführung von Namibias erster Oper im National Theatre of Namibia in der Hauptstadt Windhoek präsentiert. Das Stück mit dem Namen Chief Hijangua feiert einen zweisprachigen und interkulturellen Austausch über die gemeinsame Geschichte zwischen Namibia und Deutschland während der Kolonialzeit: Die Oper wird auf Otjiherero – einer der Nationalsprachen Namibias – und auf Deutsch gesungen. Zweisprachig auf Otjiherero und Deutsch: Uraufführung der ersten Oper Namibias weiterlesen

Ghana-Kanada: Künstler Ekow Nimako kreiert beeindruckende schwarze Lego-Skulpturen

Ghana-Kanada: Künstler Ekow Nimako kreiert beeindruckende schwarze Lego-SkulpturenEine Schachtel Lego birgt unbegrenzte Möglichkeiten und Potenzial für Innovationen. Die bunten Klötze sind mehr als nur ein Kinderspielzeug. Das beweist der 42-jährige ghanaisch-kanadische Künstler Ekow Nimako, der eindeutig ein Händchen für Lego-Steine hat – und zwar auf ganz besondere Weise. Nimako begann 2012 mit dem Bau von Modellen, aber was ihn von anderen Künstlern unterscheidet, ist, dass er ausschließlich schwarze Legosteine für seine Arbeiten verwendet, schreibt das Magazin Mansworldindia. Ghana-Kanada: Künstler Ekow Nimako kreiert beeindruckende schwarze Lego-Skulpturen weiterlesen

Goethe-Medaille 2022: Zwei Preisträger:innen aus Afrika

Goethe-Medaille 2022: Zwei Preisträger:innen aus AfrikaDie Preisträger:innen der Goethe-Medaille 2022 stehen fest: Das offizielle Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland geht an den Multimedia-Künstler Mohamed Abla aus Ägypten, die Historikerin und Direktorin des Johannesburg Holocaust & Genocide Centre Tali Nates aus Südafrika sowie die beiden Künstlerinnen vom Sandbox Collective Nimi Ravindran und Shiva Pathak aus Indien. Goethe-Medaille 2022: Zwei Preisträger:innen aus Afrika weiterlesen

WCF: Neue Film-Förderempfehlungen – Ägypten, Burkina Faso, Demokratische Republik Kongo und Sudan dabei

WCF: Neue Film-Förderempfehlungen - Ägypten, Burkina Faso, Demokratische Republik Kongo und Sudan dabeiIn der 36. Jurysitzung des Berlinale World Cinema Fund (WCF) wurden sechs Förderempfehlungen an Projekte aus Ägypten, Burkina Faso, Chile, der Demokratischen Republik Kongo, dem Iran und Kolumbien sowie eine Empfehlung für die Verleihförderung des deutschen Kinostarts eines sudanesischen Films ausgesprochen. WCF: Neue Film-Förderempfehlungen – Ägypten, Burkina Faso, Demokratische Republik Kongo und Sudan dabei weiterlesen