Archiv der Kategorie: Umwelt

Namibia: 100.000 Stimmen gegen Fracking und Ölförderung an den Zuflüssen des Okavango-Deltas

Entwicklungsminister Müller muss sich für Stopp der Ölbohrungen einsetzen:
–  Biodiversität, Natur und Lebensgrundlage vieler Menschen werden zerstört, wenn das kanadische Öl- und Gasunternehmen ReconAfrica seine Ölförderpläne in der Kavango Zambezi Conservation Area umsetzen kann
–  Aktivistinnen und Aktivisten haben Brief und Petition mit 100.000 Unterschriften an Deutsche Botschaft in Namibia übergeben und fordern Entwicklungsminister Müller auf, sich für eine neutrale Umweltverträglichkeitsprüfung einzusetzen
–  Deutsche Umwelthilfe ist seit Jahren in der Region engagiert und unterstützt die Forderung der Aktivistinnen und Aktivisten Namibia: 100.000 Stimmen gegen Fracking und Ölförderung an den Zuflüssen des Okavango-Deltas weiterlesen

3sat-Doku „Brennpunkt Regenwald – Klimaschutz in Zentralafrika“ über die Bemühungen in Gabun

Der tropische Regenwald gilt als nicht erneuerbare Ressource, ist ein zentraler Faktor für die Begrenzung der Erderwärmung und systemrelevant für den Klimaschutz. Das zentralafrikanische Land Gabun gab sich daher das Ziel: „Rainforest first!“. Die 3sat-Dokumentation „Brennpunkt Regenwald – Klimaschutz in Zentralafrika“ von Werner Zips und Angelica V. Marte, zu sehen am Donnerstag, 6. Mai 2021, 23.00 Uhr, in Erstausstrahlung, stellt die Bemühungen des Landes beim Klimaschutz vor. 3sat-Doku „Brennpunkt Regenwald – Klimaschutz in Zentralafrika“ über die Bemühungen in Gabun weiterlesen

Neu gegründete African-German Leadership Academy fördert gegenseitiges Lernen zum Thema Nachhaltigkeit

Gemeinsam einen nachhaltigen wirtschaftlichen und sozialen Wandel gestalten – das ist das Ziel der neu gegründeten BMZ African-German Leadership Academy. Mit Grußworten des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, wurde das Schulungs- und Dialogprogramm für Young Professionals aus den afrikanischen Partnerländern Deutschlands nun offiziell eröffnet. Das Programm wird vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) veranstaltet und vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert. Neu gegründete African-German Leadership Academy fördert gegenseitiges Lernen zum Thema Nachhaltigkeit weiterlesen

Unternehmerin im Senegal: Yaye Souadou Fall verwandelt Altreifen in Baumaterial

Yaye Souadou Fall (Foto), eine 25-jährige Senegalesin, hat ein Unternehmen zum Recycling von Altreifen namens E-Cover gegründet. Sie sammelt gebrauchte und ausrangierte Reifen und verwandelt sie in Bodenbeläge. In ihrer Werkstatt fertigt sie ökologische Fliesen für Hausfronten, aber auch Fliesen für Gärten, Kinderspielplätze, Basketball- oder Tennisplätze. Sie plant sogar, dieses Material für den Straßenbau anzubieten. Unternehmerin im Senegal: Yaye Souadou Fall verwandelt Altreifen in Baumaterial weiterlesen

Arte-TVTipp: Westafrika – Klimawandel und Tourismus – Benin kämpft um seine Küste

In Westafrika kämpft ein kleines Land schon länger gegen ganz konkrete Auswirkungen des Klimawandels: In Benin hat das Meer bereits Hunderte Häuser weggerissen und jedes Jahr gehen 5 bis 10 Meter der Küste verloren. Arte-TVTipp: Westafrika – Klimawandel und Tourismus – Benin kämpft um seine Küste weiterlesen

Sambia: Deutsche Akteure schüren Landknappheit

Mais wird in riesigen Monokulturen angebaut. ©Glavo/Pixabay

Anlässlich des morgigen Tags der Landlosen macht die Menschenrechtsorganisation FIAN auf die problematische Rolle deutscher Investoren beim Kauf riesiger Landflächen in Sambia aufmerksam. FIAN hat in der vergangenen Woche ein Treffen betroffener Gemeinden mit Investoren organisiert. Sambia: Deutsche Akteure schüren Landknappheit weiterlesen

Madagaskars bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, welche Arten überleben werden – und welche nicht“

Aye-Aye. Foto: André Binotto

Ein madagassisch-deutsches Forschungsteam untersucht Lemuren in den Regenwäldern Madagaskars. Das Fingertier oder Aye-aye gilt als Unheilsbringer. Der Biologe Dr. Torsten Richter von der Universität Hildesheim und der Hildesheimer Doktorand Dominik Schüßler zeigen in einer Untersuchung am Beispiel des Aye-aye hingegen, wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen. Das Überleben vieler Tierarten – gerade auch solcher, die als problematisch wahrgenommen werden – hängt ab vom Umgang und von der Akzeptanz der Menschen, die mit den Tieren zusammenleben. Biologen der Universität Hildesheim erforschen Lebensräume, die sich bedrohte Tierarten und Menschen teilen. Madagaskars bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, welche Arten überleben werden – und welche nicht“ weiterlesen

Botswana / Namibia: Ölkonzern bedroht mit Fracking das Weltnaturerbe Okavango-Delta – Deutsche Umwelthilfe fordert Entwicklungsminister Müller zum Handeln auf

© Botwana.eu

–  Natur, Biodiversität und Lebensgrundlage vieler Menschen werden zerstört, wenn Ölförderpläne des kanadischen Konzerns ReconAfrica umgesetzt werden
–  Deutschland unterstützt seit Jahrzehnten den Erhalt des Naturschutzgebiets in Namibia, Angola und Botswana mit Millionenbeträgen
–  DUH startet mit Umweltaktivistin Ina-Maria Shikongo aus Namibia Petition an die Bundesregierung, sich für neutrale Umweltverträglichkeitsprüfung einzusetzen Botswana / Namibia: Ölkonzern bedroht mit Fracking das Weltnaturerbe Okavango-Delta – Deutsche Umwelthilfe fordert Entwicklungsminister Müller zum Handeln auf weiterlesen