Archiv der Kategorie: Allgemein

Tschad: „Mit dem Tod von Präsident Idriss Déby verliert die UN einen Schlüsselpartner“

Déby bei einer Sitzung des G5 Sahel

Die Vereinten Nationen würdigten das Andenken des tschadischen Präsidenten Idriss Déby Itno, der am Dienstag an seinen Verletzungen starb, dem Tag, an dem seine Wiederwahl als Oberhaupt des zentralafrikanischen Landes bekannt gegeben wurde. „Der Generalsekretär ist betrübt über die Nachricht vom Tod des tschadischen Präsidenten Idriss Déby Itno heute Morgen“, sagte Guterres‘ Sprecher in einer Presseerklärung vom 20. April. Tschad: „Mit dem Tod von Präsident Idriss Déby verliert die UN einen Schlüsselpartner“ weiterlesen

Hinrichtungen in Ägypten verdreifacht! – Kampf gegen die Todesstrafe noch nicht vorbei

Zur Jahresbilanz von Amnesty International zur weltweiten Anwendung der Todesstrafe erklärt Kai Gehring, MdB B‘90/DIE GRÜNEN, Mitglied im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Die Zahl der von Amnesty International dokumentierten Hinrichtungen ist im Vergleich zum Vorjahr weiter um 26 Prozent gesunken. Besonders ermutigend ist, dass immer mehr Länder die Todesstrafe abschaffen. Im Kampf gegen die Todesstrafe können wir uns aber erst dann zurücklehnen, wenn auch das letzte Land niemanden mehr zum Tode verurteilt. Die Todesstrafe ist immer und ausnahmslos eine drakonische Verletzung fundamentaler Menschenrechte. Hinrichtungen in Ägypten verdreifacht! – Kampf gegen die Todesstrafe noch nicht vorbei weiterlesen

Libysche Küstenwache / Abstimmung im Bundestag zur EU-Operation IRINI

Die zivile Seenotrettungsorganisation SOS MEDITERRANEE Deutschland appelliert an die Abgeordneten des Bundestages, die Finanzierung und Ausbildung der libyschen Küstenwache nicht fortzusetzten, solange diese im Mittelmeer systematisch geltendes Recht bricht.  SOS MEDITERRANEE spricht von Völkerrechtsbruch. Libysche Küstenwache / Abstimmung im Bundestag zur EU-Operation IRINI weiterlesen

Pressefreiheit in Afrika: Namibia führt, Eritrea Schlusslicht

Die Pressefreiheit in Afrika hat im vergangenen Jahr abgenommen, so ein am Dienstag veröffentlichter Bericht von Reporter ohne Grenzen, einer Non-Profit-Organisation, die sich weltweit für eine freie Presse einsetzt. Der Bericht, der erstmals 2002 veröffentlicht wurde, bewertet 180 Länder nach Kriterien wie der Unabhängigkeit der Medien, der Qualität des rechtlichen Rahmens für die Berufsausübung und der Sicherheit von Journalisten. Pressefreiheit in Afrika: Namibia führt, Eritrea Schlusslicht weiterlesen

Neuer Zustrom zentralafrikanischer Flüchtlinge in den Tschad nach jüngsten Auseinandersetzungen in der Zentralafrikanischen Republik

© HCR / Aristophane Ngargoune

Die jüngsten Zusammenstöße zwischen Regierungstruppen und bewaffneten Gruppen im Norden der Zentralafrikanischen Republik (ZAR) haben in der vergangenen Woche mehr als 2.000 Flüchtlinge gezwungen, die Grenze zum Tschad zu überqueren. Neuer Zustrom zentralafrikanischer Flüchtlinge in den Tschad nach jüngsten Auseinandersetzungen in der Zentralafrikanischen Republik weiterlesen

Arte-TVDoku-Tipp Libyen: Die Jagd nach Gaddafis Milliarden

Der investigative Dokumentarfilm führt in die Welt der Spione, Spezialeinheiten und politischen Insider, die auf der Suche nach den Milliarden des Ex-Diktators Muammar al-Gaddafi sind. Gaddafis Vermögen wird auf 150 Milliarden Dollar geschätzt. Doch nach seinem Tod im Jahr 2011 scheint das Geld verschwunden. Tatsächlich war das meiste Geld heimlich außer Landes gebracht worden. Arte-TVDoku-Tipp Libyen: Die Jagd nach Gaddafis Milliarden weiterlesen