Archiv der Kategorie: Allgemein

Neue Einreiseverfügung in Gabun ab 15.06.: ALLE aus dem Ausland Einreisenden müssen in Hotel-Quarantäne

Neue Einreiseverfügung in Gabun ab 15.06.: ALLE aus dem Ausland Einreisenden müssen in Hotel-QuarantäneDie gabunische Regierung hat ab 15. Juni 2021 die Verfügung erlassen, dass alle mit internationalen Flügen Ankommenden nach einem PCR-Test am Flughafen Libreville zunächst 24 Std. auf eigene Kosten in Hotel-Quarantäne gehen müssen. Dafür steht eine neue Webseite mit einer bestimmten Anzahl von akkreditierten Hotels (mit Preisen) zur Verfügung, auf der man sich vor Abreise registrieren muss: https://voyageurs.assistcovid19.ga/home. Neue Einreiseverfügung in Gabun ab 15.06.: ALLE aus dem Ausland Einreisenden müssen in Hotel-Quarantäne weiterlesen

BURUNDI KIDS-Gründerin Martina Wziontek bekommt für ihr Engagement das Bundesverdienstkreuz

BURUNDI KIDS-Gründerin Martina Wziontek bekommt für ihr Engagement das BundesverdienstkreuzDie Hoffnung auf Chancen und auf eine bessere Zukunft – für die meisten Kinder und Jugendlichen im ostafrikanischen Land Burundi bleibt diese Hoffnung bloß ein Traum. Der Kölner Verein Burundikids e.V. will jungen Menschen in Burundi die Chance ermöglichen, aus ihrem Leben das zu machen, was sie sich erträumen. Seit 18 Jahren unterstützt Burundikids e.V. Kinder und Jugendliche in Burundi. Das ostafrikanische Land ist weiterhin eines der ärmsten Länder der Welt. Mangelernährung, Gewalt, sowie vielerorts nicht vorhandene Bildungschancen, bestimmen den Alltag vieler Menschen.

BURUNDI KIDS-Gründerin Martina Wziontek bekommt für ihr Engagement das Bundesverdienstkreuz verliehen. Die Verleihung findet am 30. Juni 2021 um 12.30 Uhr im Historischen Rathaus der Stadt Köln statt. Verliehen wird das Bundesverdienstkreuz durch Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

„Über die Auszeichnung freue ich mich sehr. Ich empfinde diese Auszeichnung als Anerkennung und Wertschätzung unserer Arbeit, stellvertretend für das ganze Team von BURUNDI KIDS. In den 18 Jahren BURUNDI KIDS und zahlreichen Reisen nach Burundi haben mich viele persönliche Schicksale der Menschen im Land bewegt. Mich erfreut der Tatendrang der burundischen Jugend und deren Streben nach einer besseren Zukunft – nach Chancen für ihre persönlichen Lebenswege und für die burundische Gesellschaft. Wir als BURUNDI KIDS unterstützen die Umsetzung von Perspektiven mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln. Wir sind immer wieder begeistert von den zahlreichen positiven Entwicklungen in Burundi, zu denen wir in Teilen beitragen konnten.“ (Martina Wziontek, Gründerin und Vorstand von Burundikids e.V.)

Film über die Burundi-Kids HIER.

Empörter Gabuner startet Petition gegen Preiserhöhungen von Air France

Empörter Gabuner startet Petition gegen Preiserhöhungen von Air FranceDie von Jean-Philippe Essia, einem verärgerten Gabuner, auf Change.org gestartete Petition prangert den angeblichen Missbrauch des Monopols der französischen Gesellschaft Air France zum Nachteil ihrer gabunischen Kunden an. Für den Initiator dieser Kampagne ist es an der Zeit, Air France wissen zu lassen, dass der Kunde König ist. Empörter Gabuner startet Petition gegen Preiserhöhungen von Air France weiterlesen

Analyse: Wie lassen sich private Mittel zur Finanzierung der Entwicklung Afrikas gewinnen?

Analyse: Wie lassen sich private Mittel zur Finanzierung der Entwicklung Afrikas gewinnen?Die afrikanischen Länder stehen an einem Scheideweg. Die COVID-19-Pandemie hat das Business zum Erliegen gebracht. Die hart erkämpften wirtschaftlichen Errungenschaften des Kontinents der letzten zwei Jahrzehnte, die für die Anhebung des Lebensstandards unerlässlich sind, laufen Gefahr, auf null zurückzugehen. Analyse: Wie lassen sich private Mittel zur Finanzierung der Entwicklung Afrikas gewinnen? weiterlesen

Namibia verzeichnet den höchsten Pro-Kopf-Verbrauch an Wein in Afrika

Namibia verzeichnet den höchsten Pro-Kopf-Verbrauch an Wein in Afrika
©Mastertux/Pixabay

In Afrika hat der Weinmarkt großes Entwicklungspotenzial. Mit dem Wirtschaftswachstum und den steigenden Einkommen sind die Aussichten für den Konsum des Getränks positiv. Auf dem Kontinent ist Namibia das Land mit dem höchsten Pro-Kopf-Verbrauch an Wein. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums der Vereinigten Staaten (USDA) konsumiert jeder Einwohner durchschnittlich 20 Liter des Getränks pro Jahr, mehr als jede andere Nation Afrikas. Namibia verzeichnet den höchsten Pro-Kopf-Verbrauch an Wein in Afrika weiterlesen

Lufthansa-Tochter Eurowings Discover plant Flüge nach Simbabwe mit Stopp in Namibia

Lufthansa-Tochter Eurowings Discover plant Flüge nach Simbabwe mit Stopp in Namibia
© victoriafallstravel.com

Die neue Langstrecken-Freizeitfluggesellschaft der Lufthansa, Eurowings Discover, will ab März 2022 Europa mit den Victoria Falls in Simbabwe verbinden. Ab Frühjahr nächsten Jahres plant die Fluggesellschaft drei Flüge pro Woche vom Flughafen Frankfurt (FRA) zum Victoria Falls Airport (VFA) mit einem Zwischenstopp am Hosea Kutako International Airport (WDH) in Windhoek, Namibia, durchzuführen. Lufthansa-Tochter Eurowings Discover plant Flüge nach Simbabwe mit Stopp in Namibia weiterlesen

Burkina Faso / Massaker in Solhan: Die Sahel-Region drückt ihre Wut mit einem Friedensmarsch aus

Burkina Faso / Massaker in Solhan: Die Sahel-Region drückt ihre Wut mit einem Friedensmarsch aus
Die Demonstranten übergeben dem Gouverneur der Sahelregion ihren Brief an den Präsidenten

Nach den Angriffen in Solhan, einer kleinen Gemeinde in der Provinz Yagha, die sich in der Nacht vom 4. auf den 5. Juni 2021 ereigneten, brachten die Bürger:innen der Sahel-Region ihre Frustration am Samstag, den 12. Juni 2021 durch einen friedlichen Marsch in den Straßen der Stadt Dori, der Hauptstadt der Region, zum Ausdruck. Burkina Faso / Massaker in Solhan: Die Sahel-Region drückt ihre Wut mit einem Friedensmarsch aus weiterlesen

Hilfszusagen der G-7 für Entwicklungsländer können nur ein erster Schritt sein

Hilfszusagen der G-7 für Entwicklungsländer können nur ein erster Schritt sein
©cocoparisienne/Pixabay

„Die von den Staats- und Regierungschefs der G-7 angekündigten Hilfszusagen für zusätzliche 2,3 Milliarden Impfstoffe und einen Infrastrukturfonds für Entwicklungsländer sind eine wichtige Initiative und ein pragmatischer Ansatz mit viel Potential. Für die Überwindung der aktuellen und von zukünftigen Krisen braucht es aber mehr als reine Hilfszusagen der Industrieländer,“ erklärt Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika Verein der deutschen Wirtschaft. Hilfszusagen der G-7 für Entwicklungsländer können nur ein erster Schritt sein weiterlesen