Archiv der Kategorie: Aus aller Welt

Online-Petition – „Zu schwul, zu schwarz“: AFD verhindert Amtsarzternennung in Berlin

Gesundheitsstadtrat (AfD) in Treptow-Köpenick verweigert Dr. Hedeler die Nachfolge zum Amtsarzt bis dieser seine „Außendarstellung ändert“: „Sie passen hier nicht“ – mit dieser Begründung wurde meine Bewerbung zum leitenden Amtsarzt im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick vom Gesundheitsstadtrat Bernd Geschanowski (AfD) abgelehnt. Während er das sagte, zeigte Herr Geschanowski auf meine Haut. Er empfahl mir, meine „Außendarstellung zu ändern”, schreibt Dr. Hedeler in seiner Online-Petition. Online-Petition – „Zu schwul, zu schwarz“: AFD verhindert Amtsarzternennung in Berlin weiterlesen

Ausstellung in Dresden: 1 Million Rosen für Angela Davis

Im September 1972 empfingen jubelnde DDR-Bürger*innen die US-amerikanische Kommunistin Angela Davis (*1944) in Ost-Berlin. Hunderttausende von ihnen hatten sich zuvor an der von offizieller Stelle geleiteten Postkarten-Kampagne „Eine Million Rosen für Angela“ beteiligt, die dazu beigetragen hatte, dass die junge Black Power-Aktivistin und Philosophieprofessorin in einem Terrorismus-Prozess in den USA freigesprochen und aus der Haft entlassen wurde. Ausstellung in Dresden: 1 Million Rosen für Angela Davis weiterlesen

Sicherheitskooperation mit Ägypten fördert Menschenrechtsverletzungen

„Die Europäische Union und die Bundesregierung bauen die Sicherheitskooperation mit Ägypten weiter aus. Über das EU-Nachbarschaftsinstrument wird die Regierung beim Ausbau der Sicherheitsbehörden unterstützt. Dies spielt dem Regime bei den zahllos dokumentierten Menschenrechtsverletzungen in die Hände“, kritisiert der europapolitische Sprecher der Linksfraktion Andrej Hunko (Foto). Sicherheitskooperation mit Ägypten fördert Menschenrechtsverletzungen weiterlesen

Rassismus: Afrikaner / Farbige = Affen? H&M-Model ist „coolster Affe“

Farbiger Junge hält für Hoodie mit diskriminierender Aufschrift her: Das schwedische Textilhandels­unternehmen H&M hat in seinem britischen Online-Shop mit einem afroamerikanischem Kindermodel, das einen Hoodie mit der übersetzen Aufschrift „Coolster Affe im Dschungel“ trägt, für Wirbel gesorgt. Weltweit gehen Konsumenten auf die Barrikaden. Rassismus: Afrikaner / Farbige = Affen? H&M-Model ist „coolster Affe“ weiterlesen

Milchbar: Kein Zutritt für „Schwarze und Hunde“ – Geschäftstreibender gerät wegen Aushang massiv in die Bredouille

fdetgewrgtewrg

Der Besitzer einer Milchbar in einem Vorort der australischen Metropole Melbourne hat mit einem diskriminierenden Aushang für einen landesweiten Sturm der Entrüstung gesorgt. „Weil die 14- bis 18-Jährigen Schwarzen immer nur stehlen“, dürfen sie – übrigens auch wie die im gleichen Atemzug auf dem Zettel erwähnten Hunde – das Geschäftslokal nicht mehr betreten.  Milchbar: Kein Zutritt für „Schwarze und Hunde“ – Geschäftstreibender gerät wegen Aushang massiv in die Bredouille weiterlesen

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon: Erklärung zum Internationalen Tag der Menschenrechte, 10. Dezember 2016

ban_sgIn meinen zehn Jahren als Generalsekretär habe ich wiederholt betont, dass die drei Säulen der Vereinten Nationen – Frieden, nachhaltige Entwicklung und Menschenrechte – in einer wechselseitigen Beziehung stehen. Gemeinsam bilden sie die Grundlage belastbarer und solidarischer Gemeinschaften, die auf Teilhabe, Gerechtigkeit und Rechtstaatlichkeit gründen. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon: Erklärung zum Internationalen Tag der Menschenrechte, 10. Dezember 2016 weiterlesen

Rassistische Äußerung auf Mailbox „Afrikaner sind die Schlimmsten“ – Mitarbeiter entlassen

HalfordsDie britische Autowerkstätte Halfords Autocentre hat mit einem Rasissmus-Skandal landesweit für Aufsehen gesorgt. Der Grund: Zwei Angestellte wurden aufgrund eines unverschämten Kommentars auf der Sprachbox eines Kunden entlassen. „Afrikaner sind die Schlimmsten, wenn es um Geld geht“, lautet die Nachricht. Dem Unternehmen zufolge gibt es eine Null-Toleranz-Politik, was rassistische Verhaltensweisen gegenüber Kunden anbelangt. Rassistische Äußerung auf Mailbox „Afrikaner sind die Schlimmsten“ – Mitarbeiter entlassen weiterlesen

Russischer Supermarkt verspottet Obama als Affen

obama-affeKette Bahetle stoppt Verkauf von Schneidbrettern nach massiver Kritik

Die gehobene russische Supermarktkette Bahetle muss sich wegen eines angebotenen Schneidbretts kritisieren lassen, das US-Präsident Barack Obama als Affen verspottet. Nachdem auch die US-Botschaft in Moskau auf den fragwürdigen Artikel aufmerksam wurde, entschuldigte sich das Unternehmen öffentlich. Russischer Supermarkt verspottet Obama als Affen weiterlesen