Archiv der Kategorie: Wirtschaft

Analyse: Welche Erwartungen stehen im Fokus von Afrika 2021? Ghanas Stern leuchtet weiter!

Der gefährliche Corona-Schirm, der auch schwer belastend über dem ganzen Kontinent liegt, muss unseren Blick richten auf das breit gefächerte und ungleiche Landschaftsbild mit diesen 54 Ländern und den andauernden schwierigsten Lebensverhältnissen der Menschen. Terror und Kriege, ob in Äthiopien, im Sudan oder jüngst, die schweren Anschläge in der SAHEL-Zone von Niger/Mali/Tschad bis Burkina Faso und südlicher in Nigeria. Die Krisenbelastung des Kontinents wird auch permanent stark durch Naturkatastrophen verstärkt.  Analyse: Welche Erwartungen stehen im Fokus von Afrika 2021? Ghanas Stern leuchtet weiter! weiterlesen

Deutschland/Ghana: Reformpartnerschaft für mehr Investitionen und Beschäftigung – KfW unterzeichnet Vertrag über 40 Mio. EUR

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergibt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Rahmen der deutsch-ghanaischen Reformpartnerschaft ein Haushaltsmitteldarlehen in Höhe von 40 Mio. EUR, um Reformen zur Erhöhung der Steuereinnahmen, der Bekämpfung von Korruption und illegalen Finanzströmen sowie eine Stärkung der Rechtsstaatlichkeit zu unterstützen. Diese Reformen enthalten Maßnahmen zur Vereinfachung der Steuergesetzgebung und eine Optimierung der Registrierung von Unternehmen zur Bekämpfung von Geldwäsche. Dies verbessert die Rahmenbedingungen für private Investitionen. Deutschland/Ghana: Reformpartnerschaft für mehr Investitionen und Beschäftigung – KfW unterzeichnet Vertrag über 40 Mio. EUR weiterlesen

Studie: Afrikas Stromerzeugung wird in diesem Jahrzehnt wahrscheinlich nicht umweltfreundlich werden

Neue Forschungsergebnisse der Universität Oxford prognostizieren, dass sich die gesamte Stromerzeugung auf dem afrikanischen Kontinent bis 2030 verdoppeln wird, wobei fossile Brennstoffe weiterhin den Energiemix dominieren werden – was ein potenzielles Risiko für die globalen Klimaschutzverpflichtungen darstellt.  Studie: Afrikas Stromerzeugung wird in diesem Jahrzehnt wahrscheinlich nicht umweltfreundlich werden weiterlesen

Aufschwung in Afrika nach Corona statt Lieferkettenbürokratie – Vorschläge von Caspary und Heilmann könnten helfen

„Eine Lehre aus der Coronakrise ist, dass deutsche Unternehmen ihre Lieferketten diversifizieren müssen, vor allem um ihre Abhängigkeit von China zu verringern,“ erklärt Stefan Liebing, Vorsitzender des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft. „Viele Länder in Afrika haben das Potential, sich zu alternativen Produktionsstandorten im Rahmen globaler Lieferketten und zu Befriedigung wachsender Bedarfe auf dem Kontinent zu entwickeln. Notwendige Investitionen von deutschen Unternehmen werden durch das geplante Lieferkettengesetz unnötig erschwert, da zusätzliche Bürokratie und Kosten drohen“ so Liebing weiter. Aufschwung in Afrika nach Corona statt Lieferkettenbürokratie – Vorschläge von Caspary und Heilmann könnten helfen weiterlesen

Genug Plastikmüll in Afrika, um 1 Milliarde Häuser zu bauen: angemessener, nachhaltiger und erschwinglicher Wohnraum für alle aus Plastikmüll

Die afrikanische Bevölkerung beläuft sich auf 1,4 Milliarden Menschen, wovon schätzungsweise 540 Millionen in städtischen Gebieten leben. Etwa 60 % von ihnen – 324 Millionen Menschen – leben in informellen Siedlungen in unzureichenden Wohnungen. Wenn man davon ausgeht, dass im Durchschnitt 5 Menschen in einer Wohnung leben, könnte das Defizit an angemessenem Wohnraum heute auf 64 Millionen Einheiten geschätzt werden. Genug Plastikmüll in Afrika, um 1 Milliarde Häuser zu bauen: angemessener, nachhaltiger und erschwinglicher Wohnraum für alle aus Plastikmüll weiterlesen

Neue Initiative: Deutsche Automobilindustrie verstärkt Verbindungen mit Afrika

Die deutsche Automobilindustrie sieht das Potenzial auf den afrikanischen Märkten und verstärkt ihre Verbindungen mit dem Kontinent. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat mit der African Association of Automotive Manufacturers (Afrikanischer Verband der Automobilhersteller, AAAM) im Rahmen des „PartnerAfrika”-Projektes des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine Zusammenarbeit vereinbart. Der AAAM ist der erste Automobilverband mit einem panafrikanischen Ansatz und wurde 2015 von weltweit operierenden Automobilherstellern (OEM) gegründet. Neue Initiative: Deutsche Automobilindustrie verstärkt Verbindungen mit Afrika weiterlesen

Zusammenarbeit Gabun-Deutschland soll verstärkt werden: Konstruktives Treffen des deutschen Botschafters mit der gabunischen Premierministerin

Rose Christiane Ossouka Raponda, die gabunische Premierministerin, hatte am 29.12.2020 ein sehr konstruktives Treffen mit S.E. Pascal Richter, dem deutschen Botschafter in Gabun. Zusammenarbeit Gabun-Deutschland soll verstärkt werden: Konstruktives Treffen des deutschen Botschafters mit der gabunischen Premierministerin weiterlesen