Nigerianische NGO lässt ländliches Lernzentrum entstehen

Schulkinder aus Ilora, Nigeria

Oladapo Ajayi, Doktorand an der Universität Bayreuth, und Charles Ikechukwu Okoli, Wirtschaftswissenschaftler, sind die Hauptakteure hinter der in Nigeria eingetragenen NGO „Africa-RII: Africa-Rural Intervention Initiative“ (Afrikas ländliche Interventions-Initiative). Africa-RII ist eine 2018 in Nigeria geründete Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, in den ländlichen Regionen von Nigeria Bildungsprojekte durchzuführen.

Seit 2012 werden SchülerInnen aus bedürftigen Familien für den Schulbesuch ausgestattet und betreut.

2019 wurde die erste kostenlose „Summerschool“ zur Prüfungsvorbereitung für den Universitätszugang mit über 80 SchülerInnen durchgeführt.

Nun soll die NGO durch Revitalisierung eines derzeit leerstehenden Gebäudes einen festen Sitz erhalten, um ihre Aktivitäten ausweiten zu können. Das ländliche Lernzentrum ist das dritte Teilprojekt der Africa-RII-NGO und überbrückt die schwache Schulinfrastruktur in der Oyo-Region. SchülerInnen aus drei lokalen Schulen sollen die Möglichkeit erhalten, Bücher auszuleihen und in einem ruhigen Umfeld lernen zu können, PC-Kenntnisse zu erwerben sowie Lerngruppen zu bilden.

Das Crowdfunding für das ländliche Lernzentrum in Ilora, Oyo State in Nigeria ist bereits in vollem Gange, doch es werden noch weitere Spenden benötigt. Es läuft über den Anbieter „gofundme“ unter dem Weblink: https://gofund.me/d05f46a7

Die OrganisatorInnen bedanken sich herzlich für Ihre Unterstützung. (Africa-RII)