Schlagwort-Archive: Nigeria

Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Museumskooperation mit Nigeria

Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Museumskooperation mit Nigeria
©wonderland/unsplash

Anlässlich des Besuchs einer deutschen Delegation in Abuja wurde am 13. Oktober 2021 ein Memorandum of Understanding (MoU) zwischen dem Generaldirektor der nigerianischen National Commission for Museums and Monuments (NCMM), Prof. Abba Isa Tijani, und dem Leiter der Kulturabteilung des Auswärtigen Amts, Dr. Andreas Görgen, zur Museumskooperation unterzeichnet. Teil der deutschen Delegation waren auch Prof. Dr. Barbara Plankensteiner, Direktorin des Museums am Rothenbaum – Kulturen und Künste der Welt in Hamburg (MARKK) und Sprecherin der Benin Dialogue Group sowie Prof. Dr. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Museumskooperation mit Nigeria weiterlesen

Osnabrück: Emeke Obanor aus Nigeria gewinnt „Deutschen Friedenspreis für Fotografie”

Osnabrück: Emeke Obanor aus Nigeria gewinnt „Deutschen Friedenspreis für Fotografie”
© Emeke Obanor

Dem nigerianischen Fotografen Emeke Obanor wurde am Samstagabend, 2. Oktober, der „Deutsche Friedenspreis für Fotografie“ der Stadt Osnabrück und der Felix Schoeller Group verliehen. In der virtuellen Preisverleihung im Museumsquartier Osnabrück beglückwünschte Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert den Fotografen zu dem mit 10.000 Euro dotierten Preis. Obanor setzte sich gegen eine international hochkarätige Konkurrenz aus 95 Ländern mit seiner Arbeit „Heroes“ durch. Osnabrück: Emeke Obanor aus Nigeria gewinnt „Deutschen Friedenspreis für Fotografie” weiterlesen

Kamerun: Great Green Wall gegen Wüstenbildung rund um ein Flüchtlingscamp (mit Video)

Kamerun: Great Green Wall gegen Wüstenbildung rund um ein Flüchtlingscamp (mit Video)
Nigerianische Flüchtlinge arbeiten auf einem Feld im Schatten einer der Grünflächen, die im Flüchtlingslager Minawao (Kamerun) angelegt wurden. © UNHCR/Xavier Bourgois

Die Ankunft von Flüchtlingen aus Nigeria im benachbarten Kamerun hat die Wüstenbildung in Teilen des Landes vorangetrieben. Das durch den UNHCR unterstützte Projekt „Make Minawao Green Again“ will das ändern: Durch neuartige Technologien soll die Gegend rund um das Flüchtlingscamp bepflanzt und Teil der „Great Green Wall“ werden, die sich quer durch Afrika ziehen soll. Die Initiative zielt darauf ab, eine 8.000 Kilometer lange Barriere auf dem gesamten Kontinent zu errichten, um Bodenverschlechterung, Wüstenbildung und Dürre in der Sahelzone zu bekämpfen. Kamerun: Great Green Wall gegen Wüstenbildung rund um ein Flüchtlingscamp (mit Video) weiterlesen

Aachener Friedenspreis 2021 geht u.a. an interreligiöse Fraueninitiative „Women’s Interfaith Council (WIC)“ aus Nigeria

Aachener Friedenspreis 2021 geht u.a. an interreligiöse Fraueninitiative „Women’s Interfaith Council (WIC)“ aus Nigeria
Screenshot Webseite WIC

Am 21.09.2021, dem Internationalen Friedenstag, gibt der Aachener Friedenspreis e.V. seine diesjährigen Preisträger*innen bekannt. Die Mitgliederversammlung kürte die Trägerinnen und Träger des Preises am 01.09.2021, dem Antikriegstag, der üblicherweise das Datum der Preisverleihung ist. Gewählt wurden drei Gruppierungen aus zwei Zusammenhängen, die sich trotz eigener Betroffenheit und Traumata für Frieden, Sensibilisierung und Aufklärung einsetzen. Neben der Initiative 19. Februar Hanau und der Bildungsinitiative Ferhat Unvar wurden die „Mütter für eine Kultur des Friedens: die interreligiöse Fraueninitiative Women’s Interfaith Council (WIC)“ aus Kaduna in Nigeria ausgezeichnet. Aachener Friedenspreis 2021 geht u.a. an interreligiöse Fraueninitiative „Women’s Interfaith Council (WIC)“ aus Nigeria weiterlesen

Afrika: 3D-Druck soll Plastikabfälle in landwirtschaftliche Geräte verwandeln

Afrika: 3D-Druck soll Plastikabfälle in landwirtschaftliche Geräte verwandeln
Obstpflückgerät

Ein internationales Projekt, das drei Ländern in Afrika zugutekommt:  Die Initiative mit dem Namen „Circular Plastics Project“ besteht darin, in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen Plastikabfälle zu sammeln und sie mit Hilfe des 3D-Drucks in landwirtschaftliche Geräte umzuwandeln. Das Projekt wird von Forschern der Universität Loughborough in England geleitet. Afrika: 3D-Druck soll Plastikabfälle in landwirtschaftliche Geräte verwandeln weiterlesen

IPG-Journal / Naher Osten/Nordafrika: Müssen wir uns noch vor dem IS fürchten?

IPG-Journal / Naher Osten/Nordafrika: Müssen wir uns noch vor dem IS fürchten?Das Terrornetzwerk des Islamischen Staats wurde in den letzten Jahren deutlich geschwächt. Am Ende ist er dadurch aber keineswegs. Am 19. Juli 2021, dem Vorabend des diesjährigen muslimischen Opferfestes, sprengte sich ein Selbstmordattentäter inmitten eines belebten Marktes in Sadr City in die Luft, einem Bagdader Stadtteil, der als Hochburg einer der größten schiitischen Strömungen des Irak gilt. Fast 100 Menschen kamen ums Leben. IPG-Journal / Naher Osten/Nordafrika: Müssen wir uns noch vor dem IS fürchten? weiterlesen

Burkina Faso: Neubau des Kompetenzzentrums für Klimawandel und angepasstes Landmanagement mit Hilfe des BMBF

Burkina Faso: Neubau des Kompetenzzentrums für Klimawandel und angepasstes Landmanagement mit Hilfe des BMBFBei der heutigen WASCAL-Ministerkonferenz (West African Science Service Centre on Climate Change and Adapted Land Use) in Ouagadougou, Burkina Faso, wurde auch der Grundstein für das neue Gebäude des WASCAL-Klimakompetenzzentrums gelegt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das westafrikanische Kompetenzzentrum für Klimawandel und angepasstes Landmanagement WASCAL gemeinsam mit elf westafrikanischen Partnerländern eingerichtet. Der moderne Neubau soll das Forschungs- und Datenzentrum von WASCAL beherbergen, an das auch eine Graduiertenschule für wissenschaftliches Datenmanagement angeschlossen wird. Burkina Faso: Neubau des Kompetenzzentrums für Klimawandel und angepasstes Landmanagement mit Hilfe des BMBF weiterlesen

Olympia: Torunarigha bei Testspiel rassistisch beleidigt

Olympia: Torunarigha bei Testspiel rassistisch beleidigtJordan Torunarigha, Spieler des Hertha BSC, wurde heute lt. einem tweet des Deutschen Fußball-Bundes beim letzten Testspiel der Olympia-Auswahl gegen Honduras in Wakayama rassistisch beleidigt. Torunarigha ist in Chemnitz geboren, sein Vater stammt aus Nigeria. Aufgrund dieses Vorfalls verließ das Team geschlossen den Platz. Olympia: Torunarigha bei Testspiel rassistisch beleidigt weiterlesen