Rangliste 2021 der Militärmächte in Afrika

Foto: ia

Die amerikanische Website Global Fire Power (GFP) hat ihren Index der Streitkräfte der Welt veröffentlicht. Fünfunddreißig afrikanische Länder werden unter den 138 Ländern des Indexes aufgeführt.

Der Index umfasst etwa 50 Kriterien, darunter aktive Anzahl der Streitkräfte, Treibstoffverfügbarkeit für Operationen, logistische Flexibilität, Verteidigungsbudget, Lufttankflotte, Hubschrauberträgerflotte und paramilitärische Kräfte. Fünfunddreißig afrikanische Länder, von insgesamt 54 auf dem Kontinent, stehen auf der Liste der 138 ausgewählten Länder. Ganz oben auf der Liste steht, wie auch im Jahr 2020, Ägypten, gefolgt von Algerien, Südafrika, Nigeria und Marokko.

Mit einer Armee von 930.000 Mann, davon 450.000 im aktiven Dienst, 1.053 Flugzeugen, 11.000 gepanzerten Fahrzeugen und 316 Marineschiffen dominiert Ägypten weiterhin militärisch in Afrika, ist aber aus den Top 10 der Militärmächte der Welt herausgefallen. Marokko nimmt den Platz von Angola ein. Die diesjährigen afrikanischen Top 5 sind: Ägypten; Algerien; Südafrika; Nigeria und Marokko. GFP stellt fest, dass einige afrikanische Länder in der Weltrangliste stark zurückgefallen sind. Dies ist der Fall von Burkina Faso, das 32 Plätze verlor, sowie bei Angola und die DR Kongo, die jeweils um 10 Plätze fielen.

Andere stiegen auf, wie Libyen und Ghana, die in der globalen Rangliste um jeweils 10 Plätze aufgestiegen sind, Tunesien um 8 Plätze, Südsudan und Nigeria um jeweils 7 Plätze.

18 afrikanische Länder erscheinen nicht in der Rangliste (Benin, Burundi, Kap Verde, Komoren, Dschibuti, Eritrea, Gambia, Guinea, Guinea-Bissau, Äquatorialguinea, Malawi, Mauritius, Ruanda, Sao Tomé, Senegal, Seychellen, Eswatini, Togo).

Weltweit bleiben die Top 5 Militärmächte im Jahr 2021 dieselben wie im Jahr 2020: die USA, Russland, China, Indien und Japan.

Die komplette Liste HIER.