Schlagwort-Archive: Afrika

„Afrika braucht nicht noch mehr Auswanderung nach Europa“

„Afrika braucht nicht noch mehr Auswanderung nach Europa“Julian Nida-Rümelin über Solidarität, Migration und die Ethik einer gerechteren Weltordnung. Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a.D., ist Professor für Philosophie und politische Theorie am Lehrstuhl für Philosophie IV der Ludwig-Maximilians-Universität München. „Afrika braucht nicht noch mehr Auswanderung nach Europa“ weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 27: Neue Ambitionen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 27: Neue AmbitionenSpaltung der nigerianischen Regierungspartei: Die nigerianische Regierungspartei All Progressives Congress (APC) hat sich gespalten. Eine Fraktion hat verlauten lassen, dass sie Präsident Muhammadu Buhari nicht länger unterstützen würde. Ein Gruppe um den Mitgründer der Regierungspartei Buba Galadima herum, der ursprünglich ein Verbündeter des Präsidenten war, formte Anfang der Woche eine neue Fraktion – die Reformed-All Progressives Congress (R-APC). Sie warf der APC vor, führungslos, unfähig und inkompetent zu sein und nicht zum Wohle der Bevölkerung zu regieren. DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 27: Neue Ambitionen weiterlesen

ZDF-TV-Tipp: Leergefischt – sind Afrikas Seen noch zu retten?

ZDF-TV-Tipp: Leergefischt - sind Afrikas Seen noch zu retten?Sonntag, 08.07.2018 um 16:30 Uhr: Er gilt als fischartenreichster See der Erde – der Malawi-See an der Grenze zwischen Malawi und Tansania. Doch der wichtigste Speisefisch des drittgrößten Sees Afrikas ist fast ausgestorben. Hemmungslos abgefischt von einer stetig wachsenden Bevölkerung. ZDF-TV-Tipp: Leergefischt – sind Afrikas Seen noch zu retten? weiterlesen

Afrika braucht 537 Mrd. Euro zum Erreichen der UN-Nachhaltigkeitsziele

Afrika braucht 537 Mrd. Euro zum Erreichen der UN-NachhaltigkeitszieleNeue Studien zeigen dringenden Bedarf an Infrastrukturinvestitionen und -reformen: der Global Infrastructure Hub (GIH), eine Initiative der G20-Staaten, hat heute zwei Studien veröffentlicht, die einen dringenden Bedarf an Infrastrukturinvestitionen in zehn Ländern des Compact with Africa[1] (CWA) aufzeigen und die Dringlichkeit notwendiger Reformen zur Förderung größerer Investitionen verdeutlichen. Afrika braucht 537 Mrd. Euro zum Erreichen der UN-Nachhaltigkeitsziele weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 26: Eine Frage des Fairplays

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 26: Eine Frage des FairplaysAnschlag auf Präsidenten von Simbabwe: Am Samstag kam es bei einer Wahlkampfveranstaltung in der simbabwischen Oppositionshochburg Bulawayo zu einer Explosion, die als Anschlag auf Simbabwes Präsidenten Emmerson Mnangagwa gewertet wird. Dabei wurden zwei Menschen getötet und ca. 50 verletzt, darunter auch der Vizepräsident des Landes. Die Hintergründe sind noch unklar, eine Untersuchung wurde eingeleitet. DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 26: Eine Frage des Fairplays weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 25: Am Verhandlungstisch

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 25: Am VerhandlungstischEritrea möchte Delegation nach Äthiopien entsenden: Nachdem Äthiopiens Premierminister vor zwei Wochen angekündigt hatte, den Grenzkonflikt mit Eritrea durch die Akzeptierung des Friedensabkommens von 2000 beilegen zu wollen, plant der eritreische Machthaber Isaias Afwerki seinerseits eine Delegation nach Addis Abeba entsenden. Eine Reaktion aus Eritrea hatte zuvor lange auf sich warten lassen. DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 25: Am Verhandlungstisch weiterlesen

Weltfriedensdienst: Berichte und Reportagen aus Afrika zum Weltwüstentag 2018

Weltfriedensdienst: Berichte und Reportagen aus Afrika zum Weltwüstentag 2018Weltweit haben ein Drittel aller Flächen durch die Degradation von Land und Böden ihren wahren Wert verloren. Die UN fordern deshalb, Land nachhaltig zu nutzen und dies als Investition in die Zukunft zu begreifen. Wir nutzen Land, als wäre es eine grenzenlose Ressource und ignorieren seine Rolle in unserem Alltag. Diese „Nachlässigkeit“ bedroht unsere Nahrungsmittel- und Wasserversorgung, die biologische Vielfalt, ja sogar unsere Sicherheit. Wir alle haben es als KonsumentInnen selbst in der Hand, uns gegen  Landnahme, ungeplante Zersiedelung und übermäßigen Landverbrauch zu stellen. Land ist eine endliche Ressource. > mehr lesen. Weltfriedensdienst: Berichte und Reportagen aus Afrika zum Weltwüstentag 2018 weiterlesen

Rettungsschiff „Aquarius“ voraussichtlich am Sonntag in Valencia – mit Video

Rettungsschiff „Aquarius“ voraussichtlich am Sonntag in Valencia - mit Video– Viele Gerettete seekrank – Zwei Vermisste bestätigt: Das Rettungsschiff „Aquarius“ befindet sich mit 106 aus Seenot geretteten Personen an Bord derzeit westlich von Sardinien. Voraussichtlich am Sonntagvormittag wird das von SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen betriebene Schiff den Hafen von Valencia erreichen. Aufgrund hohen Wellengangs und schlechten Wetters musste das Schiff die Route nach Spanien ändern. Die Ankunft verzögert sich dadurch. Rettungsschiff „Aquarius“ voraussichtlich am Sonntag in Valencia – mit Video weiterlesen