Südafrikanischer Epidemiologe Salim Abdool Karim: Hört auf, von der „südafrikanischen Variante“ zu sprechen!

Wir hören immer wieder von der „südafrikanischen Variante“, aber auch von der „englischen Variante“. Sie sagen, wir sollten aufhören, sie so zu nennen. Warum? – fragte die französische Zeitung Le Monde den Experten aus Südafrika in einem Interview.

„Unbedingt! Sie sollten es nicht südafrikanische Variante nennen, das ist aus mehreren Gründen unpassend. Erstens ist es stigmatisierend. Zweitens entsteht der Eindruck, dass wir die Variante geschaffen haben und sie überall verbreiten. Niemand fand es gut, als Politiker SARS-CoV-2 als das „chinesische Virus“ oder das „Wuhan-Virus“ bezeichneten. Das ist unangemessen!“, erklärte Karim.

Recht hat er!