Covid-19-Management: Ruanda Nummer eins in Afrika, gefolgt von Togo und Tunesien

Ruanda, das täglich mehr als 4.000 Tests durchführt, mit insgesamt 14.529 Covid-19-Fällen, davon 9.234 Genesungen und 183 Todesfälle, steht in Afrika an erster Stelle im Umgang mit der Coronavirus-Pandemie.

Die australische Denkfabrik Lowy Institute hat insgesamt 98 Länder auf der ganzen Welt nach ihrer durchschnittlichen Leistung bei der Bewältigung der Pandemie in den 36 Wochen, in denen der 100. Fall des Coronavirus registriert wurde, bewertet.

Togo ist das zweitgrößte Land in Afrika und 15. in der Welt, gefolgt von Tunesien auf Platz 21, Mosambik auf Platz 26, Malawi auf Platz 27, Sambia auf Platz 29 und Uganda auf Platz 30. Tansania und Burundi gehören zusammen mit China zu den Ländern, die nicht in die Rangliste aufgenommen wurden, weil es keine öffentlichen Daten zu den Tests gibt.

Die drei Länder mit dem besten Pandemiemanagement waren Neuseeland, Vietnam und Taiwan. (afrik.com)