Lesetipp/Augsburger Allgemeine: Migration – Wie Russland im Niger die europäische Asylpolitik torpediert

Lesetipp/Augsburger Allgemeine: Migration - Wie Russland im Niger die europäische Asylpolitik torpediert

Seit sich der Niger wieder gen Russland orientiert, kommen hier wieder Menschen nach Europa durch. Das Beispiel zeigt anschaulich, wie fragil Flüchtlingspolitik ist.

Am meisten hat er die Anrufe aus Italien vermisst. Das Lebenszeichen seiner Kunden nach der Fahrt von Nigers Wüstenstadt Agadez durch die Sahara und – noch gefährlicher – der Überquerung des Mittelmeeres. Souleymane Sanda, 46, machte das stolz. „Die Leute haben mir vertraut“, sagt der Schlepper, „jeder Anruf bedeutete, dass meine Kontakte auf die Sicherheit achten.“ Und neue Einkünfte. Die um Ersparnisse und Todesangst erleichterten Migranten versprachen, seine Nummer an Freunde und Verwandte in der Heimat weiterzugeben.

Lesen Sie HIER weiter.