Videotipp/euronews: Ein Schaf für bis zu 65.000 Euro? Warum es das in Senegal gibt.

Videotipp/euronews: Ein Schaf für bis zu 65.000 Euro? Warum es das in Senegal gibt.
Screenshot

Ladoum-Schafe, die Zehntausende Dollar einbringen können, führen ein luxuriöses Leben in speziellen Salons, wo sie massiert, gepflegt und ein vitaminreiches Futter bekommen.    Während desviertägigen Opferfestes töten und essen Muslime ein Schaf, um des Propheten Ibrahim zu gedenken. Dem Koran zufolge war Ibrahim bereit seinen Sohn Ismael Allah zu opfern. Als Allah dies sah, gebot er ihm Einhalt. Daraufhin opferten Ibrahim und Ismail voller Dankbarkeit im Kreis von Freunden und Bedürftigen einen Widder.  

Wie Ibrahims Sohn Ismael werden auch die wertvollsten Schafe Senegals verschont bleiben. Die majestätisch aussehenden Ladoum-Schafe können bis zu 180 Kilogramm wiegen und haben den westafrikanischen Küstenstaat unter Züchtern berühmt gemacht.

Das Tier wird für sein strahlend weißes Fell und seine symmetrischen Hörner gefeiert und wird meist für prestigeträchtige Zucht- und Schönheitswettbewerbe und nicht zum Verzehr gekauft. Nur sehr wenige im Senegal können sich so ein prächtiges Lieblingstier leisten.

Mit einem Wert von bis zu rund 65.00 Euro ist das Schaf das ultimative Symbol für Reichtum und hohes Ansehen in einem Land, in dem das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf Pro-Kopf rund 1550 Euro beträgt. Nach Jahren der Rekordinflation fällt es vielen sogar schwer, sich ein ganz normales Schaf, zu kaufen, das man für rund 250 Euro bekommt. 

Der Geschäftsmann Balla Gadiaga wusste bereits als Kind, dass er Schafe züchten will. Er hat eine enge Beziehung zu seinen Schafen, die auf ihn zugehen, um ihn zu begrüßen, wenn er sich ihren Ställen nähert. Gadiaga und seine Assistenten massieren die Schafe stundenlang am Tag, was den Tieren beim Wachstum helfen soll. Sein tuerstes Ladoum-Schaf kostet über 60.000 Euro, sagt er.

In der Nähe kümmert sich Moustapha Seck um die Schafe seiner Familie, die sein Vater züchtet, seit er 1992 in die Zucht eingestiegen ist. Sein Ladoum heißt Sonko, genauso wie der neue Ministerpräsident des Landes. Das Schaf Sonko wurde letztes Jahr geboren, als sein Namensvetter Ousmane Sonko noch ein inhaftierter Oppositionsführer war und scheinbar weit davon entfernt, das Land anzuführen.

HIER das Video.