Schlagwort-Archive: Friedrich Ebert Stiftung

Friedrich Ebert Stiftung / Analyse aus der Reihe „EU-Afrika-Beziehungen“: Der Asymmetrie entgegenwirken

© ia

Für die FES analysiert Robert Kappel die wirtschaftlichen Beziehungen der Europäischen Union und Afrika. Und macht Vorschläge für eine Neuorientierung: Das Jahr 2020 sollte ein besonderes Jahr für die Beziehungen zwischen Europa und seinem Nachbarkontinent Afrika werden. Im März präsentierte die EU-Kommission einen Aufschlag für eine neue Afrikastrategie, im Oktober sollte der große AU-EU-Gipfel stattfinden. Außerdem stehen die Verhandlungen über eine Nachfolge des sogenannten Cotonou-Abkommens zwischen der EU und den AKP (Afrika, Karibik, Pazifik) an. Von dem Ziel, die Partnerschaft „auf das nächste Level“ zu heben, sprach Kommissionspräsidentin von der Leyen. Friedrich Ebert Stiftung / Analyse aus der Reihe „EU-Afrika-Beziehungen“: Der Asymmetrie entgegenwirken weiterlesen

„Afrika braucht nicht noch mehr Auswanderung nach Europa“

Julian Nida-Rümelin über Solidarität, Migration und die Ethik einer gerechteren Weltordnung. Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a.D., ist Professor für Philosophie und politische Theorie am Lehrstuhl für Philosophie IV der Ludwig-Maximilians-Universität München. „Afrika braucht nicht noch mehr Auswanderung nach Europa“ weiterlesen