Schlagwort-Archive: Äthiopien

AA: Nigeria, Äthiopien und Kenia für Deutschland und EU wichtige Partner in der grünen Transformation

AA: Nigeria, Äthiopien und Kenia für Deutschland und EU wichtige Partner in der grünen Transformation
Foto: X

Die Staatssekretärin und Sonderbeauftragte für internationale Klimapolitik, Jennifer Morgan (Foto), erklärte vor ihrer Abreise nach Nigeria, Äthiopien und Kenia (06.05.24): „Der afrikanische Kontinent ist ein Energiewendekontinent. Das riesige Erneuerbaren-Potential bietet Chancen für die Menschen vor Ort und für die Zusammenarbeit mit uns in Europa. Bei der COP28 in Dubai haben wir das Ende des fossilen Zeitalters eingeläutet und eine Erneuerbaren-Zukunft beschlossen. Für diese Zukunft wollen wir mit unseren afrikanischen Partnern zusammenarbeiten.

AA: Nigeria, Äthiopien und Kenia für Deutschland und EU wichtige Partner in der grünen Transformation weiterlesen

Kenia als Friedensstifter zwischen Somalia und Äthiopien

Kenia als Friedensstifter zwischen Somalia und Äthiopien

Kenia hat eine Idee vorgeschlagen, die die Spannungen zwischen Somalia und Äthiopien entschärfen könnte. Beide Länder sollten ein regionales Seeabkommen über Äthiopiens Abkommen mit der Region Somaliland schließen, die Somalia als abtrünnigen Staat betrachtet. Es heißt, dass die Staats- und Regierungschefs von Äthiopien und Somalia diesen Vorschlag prüfen.

Kenia als Friedensstifter zwischen Somalia und Äthiopien weiterlesen

Lesetipp/RND: Geldautomat gestört – Bank in Äthiopien sammelt verlorenes Geld wieder ein

Lesetipp/RND: Geldautomat gestört - Bank in Äthiopien sammelt verlorenes Geld wieder ein

Nachdem in Äthiopien Kunden nach einem technischen Fehler unbegrenzt Bargeld abheben konnten, hat die betroffene Bank den Großteil des verlorenen Geldes wieder eingesammelt. Kunden, die das Geld bisher noch nicht zurückgegeben haben, wurden nun an den Pranger gestellt.

Lesetipp/RND: Geldautomat gestört – Bank in Äthiopien sammelt verlorenes Geld wieder ein weiterlesen

Lesetipp/DerStandard.at: Arbeitsmigration – Äthiopische Haushaltshilfen werden zum geopolitischen Faktor

Lesetipp/DerStandard.at: Arbeitsmigration - Äthiopische Haushaltshilfen werden zum geopolitischen Faktor
Äthiopierin bei der Feldarbeit

In Saudi-Arabien, Katar und den Emiraten sind mehr als 80 Prozent der Menschen Ausländer. So wie sie dort gebraucht werden, hängen die Herkunftsländer von den Rücküberweisungen ab.

Lesetipp/DerStandard.at: Arbeitsmigration – Äthiopische Haushaltshilfen werden zum geopolitischen Faktor weiterlesen

Lesetipp/Augsburger Allgemeine: Ein Flugzeug als Raubgut – Italien entschuldigt sich bei Äthiopien

Lesetipp/Augsburger Allgemeine: Ein Flugzeug als Raubgut - Italien entschuldigt sich bei Äthiopien

Italiens postfaschistische Regierung hat ein während des Faschismus geraubtes Flugzeug an Äthiopien zurückgegeben. Geht so Wiedergutmachung? Kann man so ein Tabu brechen? Italiens Kolonialvergangenheit in Äthiopien ist eigentlich kein Thema, das in der Öffentlichkeit diskutiert wird. Doch nun hat die Regierung der Postfaschistin Giorgia Meloni ein während des Faschismus geraubtes Flugzeug zurückgegeben. Der Akt wurde als große Geste gefeiert.

Lesetipp/Augsburger Allgemeine: Ein Flugzeug als Raubgut – Italien entschuldigt sich bei Äthiopien weiterlesen

Äthiopien hat seine natürlichen Nachteile überwunden: es gibt viele große Bauprojekte und ausländische Investoren stehen Schlange

Äthiopien hat seine natürlichen Nachteile überwunden: es gibt viele große Bauprojekte und ausländische Investoren stehen Schlange
Ex-Premier Meles Zenawi

Noch vor wenigen Jahren waren von Äthiopien nur die schrecklichen Bilder der beiden Hungersnöte in Erinnerung, die die Hilfe der internationalen Gemeinschaft mobilisierten, der Bürgerkrieg (der in Tigray noch nicht ganz beendet ist), die blutigen Revolutionen, die grausame Diktatur, die Irrungen und Wirrungen seiner Führer Haile Selassie (er stürzte 1974) und Mengistu Haile Mariam (er floh 1991) usw. Ein düsteres Bild. All das ist vorbei und liegt hinter den Äthiopiern. Die Hauptstadt der Afrikanischen Union (AU) – in Addis Abeba befindet sich der Sitz der AU – zeigt ein ganz anderes Gesicht mit ihrer Modernisierung, nagelneuen Straßenbahnen, großen Bauvorhaben, High-Tech-Projekten, einer sprudelnden Jugend, die auf Startups schwört …

Äthiopien hat seine natürlichen Nachteile überwunden: es gibt viele große Bauprojekte und ausländische Investoren stehen Schlange weiterlesen

Lesetipp/NZZ: Äthiopien träumt von einem Meereszugang – und droht deswegen mit Krieg

Lesetipp/NZZ: Äthiopien träumt von einem Meereszugang – und droht deswegen mit Krieg
Abiy Ahmed Foto: X

Am Horn von Afrika jagen sich Gerüchte über einen möglichen neuen Krieg. Dies darum, weil Äthiopiens Ministerpräsident Abiy einen alten Wunsch des weltweit bevölkerungsreichsten Binnenstaates einlösen will. Lesetipp/NZZ: Äthiopien träumt von einem Meereszugang – und droht deswegen mit Krieg weiterlesen

Erklärung des Vorsitzenden der Kommission der Afrikanischen Union zur Lage in Äthiopien

Erklärung des Vorsitzenden der Kommission der Afrikanischen Union zur Lage in Äthiopien
Foto: AU

Addis Abeba: Der Vorsitzende der Kommission der Afrikanischen Union, S.E. Moussa Faki Mahamat, verfolgt die anhaltenden militärischen Auseinandersetzungen in der Amhara-Region der Demokratischen Bundesrepublik Äthiopien mit großer Sorge. Erklärung des Vorsitzenden der Kommission der Afrikanischen Union zur Lage in Äthiopien weiterlesen

Welt-Sichten: Tigray zwischen Krieg und Frieden

Welt-Sichten: Tigray zwischen Krieg und Frieden
Landschaft bei Yeha, Tigray. Foto:Jialiang Gao www.peace-on-earth.org

Einer der blutigsten Kriege der jüngsten Zeit, der um Äthiopiens Provinz Tigray, ist Ende 2022 mit einem Abkommen beigelegt worden. Seitdem ist das Land aus den Schlagzeilen verschwunden. Es hat dringend mehr Beachtung verdient. Denn ob nun Frieden einkehrt, ist keineswegs sicher, erläutert Welt-Sichten-Autor Kjetil Tronvoll. Welt-Sichten: Tigray zwischen Krieg und Frieden weiterlesen

Äthiopien/Filmtipp: Running against the wind – Kinofreikarten zu gewinnen!

Äthiopien/Filmtipp: Running against the wind – Kinofreikarten zu gewinnen!Eine mitreißende Liebeserklärung an Äthiopien: am 20. Juli startet „Running against the Wind“ bundesweit im Kino. In seinem Kinodebüt erzählt Regisseur Jan Philipp Weyl die inspirierende Geschichte zweier Freunde, die für die Verwirklichung ihrer Träume kämpfen – mit unbedingtem Überlebenswillen und aller Wahrscheinlichkeit zum Trotz! Gedreht an Originalschauplätzen sowie mit einem Gastauftritt von Olympia-Legende Haile Gebrselassie. „Running against the Wind“ wurde ausgezeichnet mit dem Debütpreis vom Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke – und war Äthiopiens Oscar-Beitrag 2020 in der Kategorie „Bester Internationaler Film“. Äthiopien/Filmtipp: Running against the wind – Kinofreikarten zu gewinnen! weiterlesen

Von Äthiopien in den Sudan: „Wir haben Sicherheit gesucht, stattdessen sind wir wieder in einem Konflikt gefangen.“

Von Äthiopien in den Sudan: „Wir haben Sicherheit gesucht, stattdessen sind wir wieder in einem Konflikt gefangen."
Moulay Alm Asmlash und seine Familie kamen 2020 im Geflüchteten-Camp in Um Rakuba an. ©MSF

Ärzte ohne Grenzen, 16.05.2023: „Wir haben Angst“, berichtet Moulay Alm Asmlash aus Äthiopien. „Wir sind vor dem Krieg in unserer Heimat in den Sudan geflohen, aber jetzt ist die Lage hier auch schwierig. Die meisten Organisationen haben aufgrund der Gewalt und der Kämpfe ihre Arbeit eingestellt. Ich habe Angst, dass auch Ärzte ohne Grenzen gezwungen sein könnte, das Geflüchteten Camp zu verlassen, in dem wir leben. Das ist für uns die einzige Möglichkeit, medizinische Versorgung zu erhalten.“ Von Äthiopien in den Sudan: „Wir haben Sicherheit gesucht, stattdessen sind wir wieder in einem Konflikt gefangen.“ weiterlesen

Uni Freiburg: Stellenausschreibung Honorarlehrkraft am Goethe-Institut Äthiopien in Addis Abeba

Uni Freiburg: Stellenausschreibung Honorarlehrkraft am Goethe-Institut Äthiopien in Addis AbebaDas Goethe-Institut Äthiopien in Addis Abeba führt Deutschunterricht und Prüfungen für ca. 1500 Personen pro Jahr durch. Die Kunden kommen aus fast allen benachbarten Ländern (Eritrea, Sudan, Dschibuti, Somalia) und natürlich auch aus Äthiopien. Um das Kursangebot (besonders um höhere Niveaustufen) zu erweitern, sucht das Institut DaF-Absolvent*innen, die gerne für die Dauer von 6 bis 12 Monaten in Addis Abeba unterrichten und Auslandserfahrung sammeln möchten. Uni Freiburg: Stellenausschreibung Honorarlehrkraft am Goethe-Institut Äthiopien in Addis Abeba weiterlesen