Schlagwort-Archive: Kenia

Mobiler Geldtransfer senkt Armut in Kenia

Der wachsende Zugang zu mobilen Zahlungsmethoden ist für die Bevölkerung in Kenia ein Weg, der Armut zu entfliehen. Dieses Fazit ziehen die US-Ökonomen Tavneet Suri (Massachusetts Institute of Technology http://web.mit.edu) und William Jack (Georgetown University http://georgetown.edu) in ihrer Studie über finanzielle und soziale Auswirkungen des mobilen Geldtransfers in dem ostafrikanischen Land. Aktuelle Ergebnisse sind kürzlich im Wissenschaftsmagazin „Science“ http://sciencemag.org erschienen. Mobiler Geldtransfer senkt Armut in Kenia weiterlesen

Kenia / Flüchtlingslager Dadaab: Rückführung somalischer Flüchtlinge unmenschlich und unverantwortlich

DadaabWährend die angekündigte Schließung des weltweit größten Flüchtlingslagers in Dadaab im Nordosten Kenias näher rückt, machen sich bereits tausende Flüchtlinge auf den Rückweg in das vom Bürgerkrieg verwüstete Somalia. Seit der Unterzeichnung eines Drei-Parteien-Abkommens zwischen Kenia, Somalia und dem UNHCR über die freiwillige Rückkehr im November 2013 sind rund 30.000 Flüchtlinge nach Somalia zurückgekehrt. Die meisten von ihnen, rund 24.000 Menschen, sind im Verlauf des Jahres 2016 aufgebrochen. Ärzte ohne Grenzen ruft die kenianische Regierung und das Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) dringend auf, mit der Unterstützung von Geberländern andere Lösungen zu erarbeiten. Kenia / Flüchtlingslager Dadaab: Rückführung somalischer Flüchtlinge unmenschlich und unverantwortlich weiterlesen

Adenauer-Stiftung: Was wäre, wenn Afrikas Regionalmächte erfolgreicher wären?

Adenauer-StiftungSüdafrika, Nigeria und Kenia als potenzielle Motoren für Frieden und Wohlstand

Nigeria, Kenia und Südafrika gehören zu den wichtigsten Regionalmächten in Afrika. Trotz ihrer beachtlichen wirtschaftlichen und politischen Potenziale gelingt es ihnen jedoch nicht, diese auch zu nutzen. Ganz im Gegenteil: Afrika ist die am wenigsten integrierte Region der Weltwirtschaft und steht sicherheitspolitisch vor großen Herausforderungen. Die Bewältigung der zahlreichen innenpolitischen Probleme könnte daher ein erster Schritt sein, jene Hindernisse zu überwinden, die die afrikanischen Regionalmächte bisher davon abhalten, eine bedeutendere Rolle in der globalen Politik zu spielen. Adenauer-Stiftung: Was wäre, wenn Afrikas Regionalmächte erfolgreicher wären? weiterlesen

Reisetipp Kenia: „Mombasa by Night“ wird wieder aufgenommen

Mombasa by Night (1)Seit August  2016  können  sich  Urlauber  an  Kenias  Küste wieder  im  Rahmen  der  Show „Mombasa by Night“ von der Atmosphäre des Fort Jesus in Mombasa nach Sonnenuntergang verzaubern lassen. Die aufwendig inszenierte Sound & Light Show macht die bewegte Geschichte von Kenias größter und ältester Hafenstadt auf eindrucksvolle Weise erlebbar. Während der Vorführung genießen die Gäste ein Dinner unter freiem Sternenhimmel. Reisetipp Kenia: „Mombasa by Night“ wird wieder aufgenommen weiterlesen

Beeindruckendes Kenia: Die Tierwanderung in der Masai Mara hat begonnen

Juli 2016. Die Große Tierwanderung hat wieder die Masai Mara im Süden von Kenia erreicht: Schon im Juni haben die ersten Herden von Gnus den Sand River überquert, welcher die Grenze zur Serengeti in Tansania bildet. Laut Berichten von kenianischen Safariunternehmen haben sich die Herden mittlerweile schon weit nach Norden ausgebreitet. Man rechne daher damit, dass die ersten Überquerungen des Mara-Flusses schon in der ersten Julihälfte bevorstehen.  Beeindruckendes Kenia: Die Tierwanderung in der Masai Mara hat begonnen weiterlesen

Kia Motors unterstützt Aufbau kommunaler Ausbildungszentren für Automechaniker in Äthiopien und Kenia

Kia Motors unterstützt Aufbau kommunaler Ausbildungszentren(ots) – Erster Spatenstich für die Zentren in Addis Abeba und Nairobi, in denen jeweils rund 100 junge Menschen pro Jahr ausgebildet werden sollen: in Addis Abeba und Nairobi, den Hauptstädten von Äthiopien und Kenia, entstehen zwei neue Ausbildungszentren für Automechaniker. Beim feierlichen ersten Spatenstich (27. Mai in Addis Abeba, Nairobi folgt am 31. Mai) war auch ein Automobilhersteller vertreten: Die Kia Motors Corporation fördert den Aufbau der beiden Zentren im Rahmen ihres „Green Light Project“, eines Programms für Corporate Social Responsibility (CSR). Mit dem 2012 gestarteten Programm will das Unternehmen dazu beitragen, die Gesundheitsversorgung sowie die Bildungs- und Beschäftigungschancen in benachteiligten Regionen Afrikas zu verbessern. Die „Green Light“-Projekte unterstützen die Kommunen dabei, Fortschritte in der Mobilität und Selbstversorgung zu erreichen, damit sie ihre Probleme leichter bewältigen können. Kia Motors unterstützt Aufbau kommunaler Ausbildungszentren für Automechaniker in Äthiopien und Kenia weiterlesen

Präsident Kenyatta in Berlin / Merkel: Kenia ist strategisches Partnerland

Merkel-KenyattaÜber die Wirtschaftsentwicklung Kenias und die bilaterale Zusammenarbeit sprachen Bundeskanzlerin Merkel und der kenianische Präsident Kenyatta in Berlin. Deutschland könne ein guter Partner sein beim Infrastrukturausbau, in Fragen der Ausbildung oder der Energieversorgung, so Merkel.  Präsident Kenyatta in Berlin / Merkel: Kenia ist strategisches Partnerland weiterlesen

Kenia: Minister Müller im größten Flüchtlingscamp der Welt

Nairobi – Eine Woche vor der Deutschland-Reise des kenianischen Präsidenten Uhuru Kenyatta ist Bundesminister Dr. Gerd Müller zu einem fünftägigen Besuch in Ostafrika eingetroffen. Zum Auftakt besucht die deutsche Delegation das größte Flüchtlingscamp der Welt. In Dadaab leben rund 350.000 Menschen, die meisten von ihnen kommen aus Somalia. Kenia: Minister Müller im größten Flüchtlingscamp der Welt weiterlesen