Archiv der Kategorie: Kultur

Kinotipp Berlin: AFRIKAMERA präsentiert „Finye – Die Zeit des Windes“ (Mali)

Kinotipp Berlin: AFRIKAMERA präsentiert „Finye – Die Zeit des Windes“ (Mali)
© Trigon Film

Batrou, die kiffende Tochter eines Militärgouverneurs aus der Provinz, liebt ihren Kommilitonen Bah, der von einem der früheren Häuptlinge Malis abstammt. Ihre Familien sind gegen die Verbindung und die zunehmende Beteiligung der beiden an Studentenstreiks gegen die korrupte Regierung. Der Gouverneur lässt hart durchgreifen. Bah wird deportiert. Bahs Großvater beschwört die Ahnen, die Freilassung seines Enkels zu bewirken. Danach schließt er sich einem Demonstrationszug aufgebrachter Jugendlicher an und ruft ihnen zu: «Ihr seid die Zukunft!»

Kinotipp Berlin: AFRIKAMERA präsentiert „Finye – Die Zeit des Windes“ (Mali) weiterlesen

CD-Tipp: Les Mamans du Congo / Rrobin – „Ya Mizole“

CD-Tipp: Les Mamans du Congo / Rrobin - „Ya Mizole“Zweites Album des gefeierten Projektes der kongolesischen Formation Les Mamans Du Congo mit dem französischen Hip-Hop- und Electronic-Produzenten RROBIN. „Ya Mizole“ knüpft nahtlos an den gelobten Vorgänger an und überzeugt durch wuchtige Hip-Hop Beats gepaart mit traditionellen Gesangsrhythmen. CD-Tipp: Les Mamans du Congo / Rrobin – „Ya Mizole“ weiterlesen

CD-Tipp: MAHER CISSOKO – Kora World

CD-Tipp: MAHER CISSOKO - Kora WorldMaher Cissoko, ein begnadeter Koraspieler, der im westafrikanischen Senegal geboren wurde und jetzt in Schweden lebt, entstammt einer angesehenen Griot-Familie. Auf seinem neuen Album „Kora World“ verwebt er das Erbe seiner Vorfahren mit aktuellen Themen und schafft so eine Musiklandschaft, die die Seele anspricht. Sowohl als Solokünstler als auch als Teil des Duos Sousou & Maher Cissoko ist Maher ein wahrer Botschafter seines musikalischen Erbes. CD-Tipp: MAHER CISSOKO – Kora World weiterlesen

Buch-Tipp: Rainer Hackel: „Mein Freund Adomako – eine Erzählung aus Ghana“

Buch-Tipp: Rainer Hackel: „Mein Freund Adomako – eine Erzählung aus Ghana“Um es gleich vorwegzusagen: Rainer Hackels Erzählung aus Ghana „Mein Freund Adomako“ ist eine der bewegendsten und berührendsten Erzählungen aus Afrika, die ich kenne. Es gelingt dem Autor nicht nur, ein überaus lebendiges Bild seines siebzehnjährigen Freundes Adomako zu zeichnen – der Leser taucht auch in eine fremde und zuweilen verstörende Welt ein, in der zum Beispiel Ahnengeister urplötzlich seinen Freund überfallen und von ihm Besitz ergreifen, so dass er nicht mehr er selbst ist. Buch-Tipp: Rainer Hackel: „Mein Freund Adomako – eine Erzählung aus Ghana“ weiterlesen

Kinotipp mit Trailer / Senegal: Mein Sohn, der Soldat

Kinotipp mit Trailer / Senegal: Mein Sohn, der Soldat
Screenshot weltkino.de

Als ein 17-jähriger Senegalese von der französischen Armee zwangsrekrutiert wird, meldet sich sein Vater freiwillig zum Kriegsdienst. Die beiden werden von Afrika nach Europa gebracht, wo sie für die Kolonialmacht in die Schlacht ziehen müssen. Während der Vater nichts unversucht lässt, das Überleben seines Sohnes zu sichern, gerät dieser unter den Einfluss eines französischen Leutnants. Kinotipp mit Trailer / Senegal: Mein Sohn, der Soldat weiterlesen

CD-Tipp: Manou Gallo „Afro Bass Fusion“

CD-Tipp: Manou Gallo „Afro Bass Fusion“Die selbstbetitelte „Afro Groove Queen“ Manou Gallo (Zap Mama) meldet sich mit ihrem fünften Studioalbum zurück! Weltweit für ihre Gitarren-Grooves gefeiert, schöpft auch das neue Album „Afro Bass Fusion“ aus einem einem breiten und vielfältigen musikalischen Spektrum zwischen Word, Funk, Soul, R&B oder Jazz, wobei Gallos Gitarre das Zentrum jedes Songs ist. CD-Tipp: Manou Gallo „Afro Bass Fusion“ weiterlesen

CD-Tipp: „Habana-Bahia“, neue CD der afro-kubanischen Künstlerin Yilian Cañizares

CD-Tipp: „Habana-Bahia“, neue CD der afro-kubanischen Künstlerin Yilian CañizaresYilian Cañizares feiert ihre 10-jährige Solokarriere. Die mehrfach preisgekrönte, ikonoklastische und mystische Künstlerin kehrt mit Habana-Bahia zurück. Yilian öffnet hier ihr Feld der Möglichkeiten mit einem neuen, essentiellen Album und bietet uns das Beste ihrer Musik, um dieses Jubiläum zu feiern, denn 10 Jahre sind ein Grund zum Feiern! Dies ist die Gelegenheit, in 10 Hashtags auf das Leben dieser einzigartigen Künstlerin zurückzublicken. CD-Tipp: „Habana-Bahia“, neue CD der afro-kubanischen Künstlerin Yilian Cañizares weiterlesen

CD-Tipp: Dominique Fils-Aimé „Our Roots Run Deep“

CD-Tipp: Dominique Fils-Aimé "Our Roots Run Deep"Dominique Fils-Aimé ist eine mit dem JUNO Award ausgezeichnete Singer-Songwriterin aus Montreal. Ihre ehrgeizige Albumtrilogie konzeptualisiert die Geschichte der afroamerikanischen Musik. Dominique reflektiert über die sozialen Realitäten, die die Genres Blues, Jazz und Soul beeinflusst haben. Durch diesen Prozess ist sie in der Lage, ein tieferes Verständnis für die Emotionen hinter der Musik zu entwickeln und diesen Geist in ihre eigene Arbeit einfließen zu lassen. CD-Tipp: Dominique Fils-Aimé „Our Roots Run Deep“ weiterlesen

Buchtipp: Tade Thompson „Wild Card“ – ein Noir-Kriminalroman aus Afrika

Buchtipp: Tade Thompson „Wild Card" – ein Noir-Kriminalroman aus AfrikaDer britische Schriftsteller Derek Raymond hat einmal treffsicher geschrieben, dass es in Noir-Kriminalromanen nicht nur um Spannung und Plot-geladene Unterhaltung, um schwarz und weiß, sondern auch um die feinen Abstufungen dazwischen, über Moral und Unmoral, Gut und Böse, Gerechtigkeit und Unrecht, Zynismus und Melancholie, über Fressen – oder Gefressen-Werden geht. Buchtipp: Tade Thompson „Wild Card“ – ein Noir-Kriminalroman aus Afrika weiterlesen

Internationaler Literaturpreis 2023 an Mohamed Mbougar Sarr (Senegal), Holger Fock und Sabine Müller

Internationaler Literaturpreis 2023 an Mohamed Mbougar Sarr (Senegal), Holger Fock und Sabine Müller
Mohamed Mbougar Sarr, Sabine Müller, Holger Fock. Foto: Silke Briel/HKW

Für den Roman Die geheimste Erinnerung der Menschen (Hanser, 2022) erhalten der Autor Mohamed Mbougar Sarr und die Übersetzer*innen Holger Fock und Sabine Müller den Internationalen Literaturpreis 2023. Die Bekanntgabe der Preisträger*innen erfolgte im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 9. September 2023 im Forough Farrokhzad Garten des Hauses der Kulturen der Welt (HKW). Internationaler Literaturpreis 2023 an Mohamed Mbougar Sarr (Senegal), Holger Fock und Sabine Müller weiterlesen

Buchtipp: Lolá Ákínmádé Âkerström: In allen Spiegeln ist sie Schwarz

Buchtipp: Lolá Ákínmádé Âkerström: In allen Spiegeln ist sie SchwarzDrei Lebenslinien von Frauen unterschiedlicher Art präsentiert die in Lagos geborene, in die USA ausgewanderte und jetzt in Stockholm lebende Autorin. Die drei Frauen treffen kurz in der schwedischen Hauptstadt Stockholm aufeinander. Wie zufällig kreuzen sich ihre Wege in ihren neuen Lebensbereichen. Jede versucht sich zurechtzufinden, in einer für sie nicht vertrauten Umgebung. Allen gemeinsam ist, sie möchten, mit ihren Geschichten, ihren Erfahrungen und ihren Erlebnissen, als Schwarze, gehört, gesehen und anerkannt werden. Buchtipp: Lolá Ákínmádé Âkerström: In allen Spiegeln ist sie Schwarz weiterlesen

Videotipp/arte: Tunesien: politische und feministische Filme von Salma Baccar

Videotipp/arte: Tunesien: politische und feministische Filme von Salma Baccar
Screenshot arte

Diesen Sommer ist Salma Baccar mitten in den Dreharbeiten zu ihrem neuesten Film „Ennafoura“ – ein politischer Film, der ihren politischen Kampf nach der Revolution 2011 beleuchtet. Die 78-jährige Regisseurin ist eine Pionierin des tunesischen Kinos und machte bereits mehrere Fernsehserien, Lang- und Kurzfilme. Videotipp/arte: Tunesien: politische und feministische Filme von Salma Baccar weiterlesen

Algerien: Aus für „Barbie“-Film in den Kinos!

Algerien: Aus für „Barbie“-Film in den Kinos!Der amerikanische Film „Barbie“ von Greta Gerwig ist in Algerien fast drei Wochen nach seiner Veröffentlichung in den Kinos verboten worden. Das Ministerium für Kultur und Kunst hat informierten Quellen zufolge Benachrichtigungen an die Kinos, die den Film in Algier, Oran und Constantine zeigen, geschickt, um ihn „sofort“ aus ihrem Programm zu nehmen. Auch der algerische Filmverleiher MD Ciné erhielt die Verbotsmitteilung. Offiziell wurde die Abenteuerkomödie „Barbie“ wegen „Verletzung der Moral“ verboten. Algerien: Aus für „Barbie“-Film in den Kinos! weiterlesen