Schlagwort-Archive: Afrika

Zentralafrikanische Republik: 10.000 Vertriebene campieren im Krankenhaus von Batangafo

Nach einem erneuten Gewaltausbruch zwischen rivalisierenden Gruppen suchen in der Stadt Batangafo im Norden der Zentralafrikanischen Republik mehr als 10.000 Menschen Schutz in den Ruinen des dortigen Krankenhauses. Kämpfe zwischen Anhängern der Rebellenkoalition Séléka und so genannten Selbstverteidigungsgruppen haben die Stadt seit Ende Juli ins Chaos gestürzt. Es gab unzählige Raubüberfälle und Ermordungen. Mehrere Hilfsorganisationen wurden überfallen, darunter Ärzte ohne Grenzen. Ein Großteil des städtischen Lagers für Vertriebene wurde niedergebrannt und geplündert. Die Menschen waren gezwungen, andernorts Schutz zu suchen. Zentralafrikanische Republik: 10.000 Vertriebene campieren im Krankenhaus von Batangafo weiterlesen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz unterzeichnet Artikel ONE „Mund auf gegen Armut”

Bono & Carolin Kebekus unterzeichnen Artikel ONE

Berlin, 16. August 2017. Morgen empfängt der SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz acht Jugendbotschafter/innen der entwicklungspolitischen Lobby- und Kampagnenorganisation ONE im Willy-Brandt-Haus in Berlin. Bei dem Treffen wird Schulz den „Artikel ONE“ unterzeichnen, die zentrale Petition von ONE zur Bundestagswahl 2017. Unter dem Motto „Mund auf gegen Armut” ruft ONE mit dem „Artikel ONE“ die Kandidatinnen und Kandidaten für den Bundestag dazu auf, sich bereits vor der Wahl für ein starkes deutsches Engagement im Kampf gegen extreme Armut und Hunger sowie für mehr Investitionen in Gesundheit und Bildung auszusprechen. Außerdem fordert die Petition die zukünftige Bundesregierung dazu auf, sich für mehr Transparenz einzusetzen und Mädchen und Frauen in armen Ländern zu stärken. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz unterzeichnet Artikel ONE „Mund auf gegen Armut” weiterlesen

SOS MEDITERRANEE: acht Leichen aus Schlauchboot geborgen – 272 Menschen gerettet

Das Drama im Mittelmeer findet kein Ende. Die europäische Seenotrettungsorganisation SOS MEDITERRANEE befindet sich seit Dienstagnachmittag im Dauereinsatz und hat zwischenzeitlich 272 Menschen und 8 Tote an Bord genommen. Einer der Geretteten musste mit schweren Schussverletzungen notevakuiert werden. SOS MEDITERRANEE: acht Leichen aus Schlauchboot geborgen – 272 Menschen gerettet weiterlesen

UN-Generalsekretär Guterres: Die internationale Gemeinschaft muss ihre Sichtweise auf Afrika ändern

Vertreter der Afrikanischen Union (AU) und den Vereinten Nationen haben ihre gemeinsame Arbeit für Frieden und Sicherheit in Gambia, Somalia und dem Südsudan sowie weiteren afrikanischen Ländern unterstrichen. Gemeinsam forderten die Vertreter die internationale Gemeinschaft dazu auf, angemessene finanzielle Unterstützung bereitzustellen.
UN-Generalsekretär Guterres: Die internationale Gemeinschaft muss ihre Sichtweise auf Afrika ändern weiterlesen

Deutschland und Frankreich bauen Zusammenarbeit mit Afrika aus

Deutschland, Frankreich und die Europäische Union haben während des 19. Deutsch-Französischen Ministerrates den Ausbau ihrer Entwicklungszusammenarbeit mit den Staaten der Sahel-Region beschlossen. Mit der gemeinsamen „Allianz für den Sahel“ sollen durch Berufsbildungsangebote und Investitionen in Landwirtschaft und Infrastruktur Arbeitsplätze vor allem für die junge Bevölkerung geschaffen werden. Mit der Initiative werden Mauretanien, Mali, Burkina Faso, Niger und Tschad auch beim Kampf gegen Korruption unterstützt. Deutschland und Frankreich bauen Zusammenarbeit mit Afrika aus weiterlesen

Fernsehtipp 06.07. 22 Uhr, ARD: Agrarinvestitionen und Landgrabbing

„G20-Gipfel: Wer profitiert vom Marshall-Plan für Afrika?“
Die ARD-Sendung „Monitor“ geht heute Abend der Frage nach, welche Auswirkungen die verstärkte Zusammenarbeit der staatlichen Entwicklungshilfe mit Finanz-Investoren und großen Agrarunternehmen hat. Hintergrund: Die Bundesregierung setzt immer mehr auf private Investoren zur Hungerbekämpfung. Häufig werden öffentliche und private Gelder gemeinsam in Infrastruktur- oder Agrarprojekte in Ländern des Südens investiert. Der Aufbau von Mega-Farmen mit oftmals mehreren Tausend Hektar Größe führt jedoch immer wieder zu Landkonflikten und Vertreibungen. Sieben der Top-10-Herkunftsländer, aus denen problematische Investitionen stammen, sind G20-Staaten, allen voran die USA, aber auch Brasilien, China oder Großbritannien. Fernsehtipp 06.07. 22 Uhr, ARD: Agrarinvestitionen und Landgrabbing weiterlesen

Vor G20-Gipfel: Entwicklungsminister Müller berät mit AU-Vorsitzendem Alpha Condé (Guinea) über Investitionen in Afrika

 

Berlin – Mit Blick auf die G20-Beratungen in Hamburg hat Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller mit dem Präsidenten der Afrikanischen Union, Alpha Condé, einen Ausbau von Reformpartnerschaften mit Afrika vereinbart. Private Investitionen stehen im Mittelpunkt der G20-Beratungen zu Afrika und der verstärkten Zusammenarbeit. Das war auch Thema des heutigen Afrikatags der Europäischen Investitionsbank und des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft.

Vor G20-Gipfel: Entwicklungsminister Müller berät mit AU-Vorsitzendem Alpha Condé (Guinea) über Investitionen in Afrika weiterlesen