Schlagwort-Archive: Wagner

Mali: Armee und Wagner töten mindestens 29 Menschen in der Region Kidal

Mali: Armee und Wagner töten mindestens 29 Menschen in der Region Kidal

In Mali wurden am 19. Mai rund 30 Menschen von der malischen Armee und ihren russischen Wagner-Stellvertretern in Amassine, in der Nähe von Anefis in der Region Kidal, getötet. Die Rebellen der CSP, Cadre stratégique pour la défense du peuple de l’Azawad, prangerten das Massaker an „Zivilisten“ und eine „systematische ethnische Säuberungskampagne“ an. Eine malische Sicherheitsquelle versichert jedoch, dass es sich bei den getöteten Personen um „Terroristen“ gehandelt habe, berichtet RFI.

Mali: Armee und Wagner töten mindestens 29 Menschen in der Region Kidal weiterlesen

Mali: Armee und Wagner werden beschuldigt, 7 Tschader und Nigrer getötet zu haben

Mali: Armee und Wagner werden beschuldigt, 7 Tschader und Nigrer getötet zu haben

Die malische Armee und die russische Wagner-Gruppe sollen bei Angriffen an der Grenze zu Algerien tschadische und nigrische Zivilisten getötet haben. Der Vorwurf kam von den Tuareg-Rebellenbewegungen, die im Norden Malis aktiv sind. Die Zivilisten aus dem Tschad und Niger, seien bei Drohnenangriffen an der Grenze zwischen Mali und Algerien ums Leben gekommen, so die Rebellengruppen.

Mali: Armee und Wagner werden beschuldigt, 7 Tschader und Nigrer getötet zu haben weiterlesen

Wagners Gold in Afrika soll dem Kreml seit Beginn des Krieges in der Ukraine bis zu 2,5 Milliarden US-Dollar eingebracht haben

Wagners Gold in Afrika soll dem Kreml seit Beginn des Krieges in der Ukraine bis zu 2,5 Milliarden US-Dollar eingebracht haben

Ein Bericht der unabhängigen Expertengruppe The Blood Gold schätzt, dass die Aktivitäten der russischen paramilitärischen Gruppe im Sudan, in der Zentralafrikanischen Republik und in Mali Moskau seit Februar 2022 monatlich mehr als 100 Millionen US-Dollar eingebracht haben. Das berichtet der Figaro.

Wagners Gold in Afrika soll dem Kreml seit Beginn des Krieges in der Ukraine bis zu 2,5 Milliarden US-Dollar eingebracht haben weiterlesen

IPG-Journal: Wagner – Nirgendwo in Afrika

IPG-Journal: Wagner - Nirgendwo in AfrikaOhne Prigoschin hat Wagner seine Schlagkraft verloren. Eine große Chance für Afrika und den Westen, Sicherheit ohne die Söldner zu gewährleisten. Der Tod des Chefs der Wagner-Gruppe, Jewgeni Prigoschin, und mehrerer seiner hochrangigen Leutnants bei einem Flugzeugabsturz nördlich von Moskau dürfte weitreichende Folgen für Afrika haben, wo das private Militärunternehmen in den letzten Jahren eine bedeutende Präsenz aufgebaut hat. IPG-Journal: Wagner – Nirgendwo in Afrika weiterlesen

Wagner-Chef Prigoschin gibt zu, Afrika ausgeplündert zu haben

Wagner-Chef Prigoschin gibt zu, Afrika ausgeplündert zu habenDer Chef der Wagner-Gruppe gab in einem am Samstag ausgestrahlten Audio zu, dass er beauftragt worden war, das gesamte für Afrika bestimmte Geld zu plündern und es dann „im Stich zu lassen“. Eine Aussage, die ein helles Licht auf Wagners verborgene Absichten in Westafrika wirft. Wagner-Chef Prigoschin gibt zu, Afrika ausgeplündert zu haben weiterlesen

Russland: Wie afrikanische Staatsbürger von Wagner im Gefängnis angeworben werden

Russland: Wie afrikanische Staatsbürger von Wagner im Gefängnis angeworben werdenIn den letzten Monaten hat Jewgeni Prigoschin, der Chef der russischen paramilitärischen Gruppe Wagner, mehreren afrikanischen Gefangenen in Russland angeboten, im Austausch für ihre Teilnahme am Krieg in der Ukraine freigelassen zu werden und ihre Strafen aufzuheben. Seit Beginn des Konflikts wurden mindestens drei afrikanische Staatsangehörige von Wagner angeworben. Ihre Ankunft wird durch historische Partnerschaften zwischen Moskau und mehreren Ländern des Kontinents erleichtert, berichtet der französische Sender RFI. Russland: Wie afrikanische Staatsbürger von Wagner im Gefängnis angeworben werden weiterlesen