Schlagwort-Archive: Afrika

Selbstverwirklichung durch Bildung in Ruanda – CHANCEN International trägt dazu bei

Selbstverwirklichung durch Bildung in Ruanda - CHANCEN International trägt dazu beiBildung und Wissen sind ein wesentlicher Baustein für ein selbstbestimmtes Leben. Wie in allen Teilen der Welt, so leben auch in Ruanda viele junge Frauen, die Träume und Wünsche für die Zukunft haben. Oft führt der Weg dahin über eine weiterführende Ausbildung, die allerdings in Ruanda sehr teuer ist. Damit ist der Zugang dazu für viele verschlossen. Dabei gibt es ein erprobtes Modell, dass die Finanzierung von Bildung über die Sekundarstufe hinaus ermöglicht, ohne dass die geförderten Studierenden in eine Schuldenfalle geraten. Selbstverwirklichung durch Bildung in Ruanda – CHANCEN International trägt dazu bei weiterlesen

TV-Tipp für Mittwoch, 14.11.:  „Gefährlicher Elektroschrott“ – ZDFinfo-Doku über Müllhandel in Afrika

TV-Tipp für Mittwoch, 14.11.:  "Gefährlicher Elektroschrott" - ZDFinfo-Doku über Müllhandel in Afrika
Elektromüll ist ein Riesengeschäft, die Menge nimmt rasant zu Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105413 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/ZDFinfo“

Der Sumpf Agbogbloshie ist Umschlagplatz für das, was über dunkle Kanäle aus aller Welt nach Ghana transportiert wird: Tausende Arbeiter schlachten hier unter schlimmsten Bedingungen Elektromüll aus. Somit sind der Sumpf und sein Müll Arbeitgeber und existenzsichernd, aber auch lebensfeindlich und alternativlos. Am Mittwoch, 14. November 2018, 20.15 Uhr, führt die ZDFinfo-Dokumentation „Gefährlicher Elektroschrott – Endstation Afrika“ tief hinein in die verstecke Welt des globalen Handels mit elektronischem Müll. Dabei versuchen die Filmemacher Juan Solera und Albrecht Juliá auch Lösungen aufzuzeigen, die den Handel und das Recycling in nachhaltigere Bahnen lenken könnten. TV-Tipp für Mittwoch, 14.11.:  „Gefährlicher Elektroschrott“ – ZDFinfo-Doku über Müllhandel in Afrika weiterlesen

Dringend gebraucht: Psychologische Hilfe für junge Menschen in Afrika

Dringend gebraucht: Psychologische Hilfe für junge Menschen in Afrika
Ephraim (17), fand im Zentrum für psychische Gesundheit im Flüchtlingslager Hitsats Hilfe

Auf dem afrikanischen Kontinent haben weniger als 20 Prozent der Menschen Zugang zu psychologischer Hilfe. Es gibt kaum Psychologen, und auf 1.000.000 Menschen kommt nur ein Psychiater. Gleichzeitig lebt dort die weltweit jüngste Bevölkerung. Es sind also auch sehr viele jungen Menschen, die in verschiedenen Ländern mit gewalttätigen Konflikten Erfahrungen mit Flucht und Gewalt machen müssen. Die damit einhergehenden psychischen Folgen sind nicht zu unterschätzen, und es fehlt an Hilfsangeboten, diesen zu begegnen. Wir sollten uns diese Situation bewusst machen und sie Blick haben. Denn wenn sie keine Unterstützung bekommen, wird sich die Lage vieler junger Afrikaner und Afrikanerinnen verschlechtern und sich auf ihr Leben als Erwachsene auswirken. Ärzte ohne Grenzen versucht daher, ihnen zu helfen. Dringend gebraucht: Psychologische Hilfe für junge Menschen in Afrika weiterlesen

Buchtipp: Manfred Loimeier – Literaturen aus Afrika – Aufbruch in ein neues Selbstbewusstsein

Buchtipp: Manfred Loimeier - Literaturen aus Afrika - Aufbruch in ein neues SelbstbewusstseinWährend die Strömung der Négritude im frankophonen Sprachraum der 1940er Jahre zur Politik des Panafrikanismus und der internationalen Solidarität mit der afrikanischen Diaspora in der Karibik passt, spannt der Postkolonialismus seit den 1980er Jahren den Bogen von Afrika nach Indien und Australien. Als gemeinsames Scharnier formte sich dazu in der Gegenwart die These der Transkulturalität aus, die von stets in Bewegung miteinander befindlichen Kulturen ausgeht und Kultur als globales Bindeglied zwischen den Menschen sieht. Buchtipp: Manfred Loimeier – Literaturen aus Afrika – Aufbruch in ein neues Selbstbewusstsein weiterlesen

Friedensnobelpreis geht nach Afrika an Dr. Denis Mukwege für Frauenrechte und Frieden im Kongo

Friedensnobelpreis geht nach Afrika an Dr. Denis Mukwege für Frauenrechte und Frieden im KongoDer Friedensnobelpreis geht an den kongolesischen Gynäkologen Dr. Denis Mukwege. Der langjährige Projektpartner des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission e. V. (Difäm) in Tübingen wurde von der Jury für seine Bemühungen dafür geehrt, den Einsatz von sexueller Gewalt als Kriegswaffe in bewaffneten Konflikten zu beenden. Friedensnobelpreis geht nach Afrika an Dr. Denis Mukwege für Frauenrechte und Frieden im Kongo weiterlesen

Die Welt zu Gast: Aussteller aus 60 Ländern beim Bazaar Berlin unterm Funkturm

Die Welt zu Gast: Aussteller aus 60 Ländern beim Bazaar Berlin unterm Funkturm– 7. bis 11. November: Verkaufsmesse für Kunsthandwerk, Design, Naturwaren und Fair-Trade-Produkte
– Rund 40.000 Besucher werden auf dem Berliner Messegelände erwartet
– Senkung der Eintrittspreise

Afrika, Vietnam, Indien und Peru in fünf Tagen? Das funktioniert nur beim Bazaar Berlin. Vom 7. bis 11. November präsentieren beim Bazaar Berlin rund 500 Aussteller aus aller Welt ihre Produkte. Die Welt zu Gast: Aussteller aus 60 Ländern beim Bazaar Berlin unterm Funkturm weiterlesen

Kamerun: Konflikt spitzt sich vor Wahlen zu

Kamerun: Konflikt spitzt sich vor Wahlen zuAm 7. Oktober finden in Kamerun Präsidentschaftswahlen statt. Der seit 35 Jahren amtierende Paul Biya kandidiert erneut mit den besten Aussichten wiedergewählt zu werden. MISEREOR-Partner sprechen sich dafür aus, die Wahl zu verschieben und zunächst den drohenden Bürgerkrieg abzuwenden und im Dialog an einer zivilen Konfliktlösung zu arbeiten. Kamerun: Konflikt spitzt sich vor Wahlen zu weiterlesen