Schlagwort-Archive: Kolonialismus

Neue Dauerausstellung in Berlin: Rückblick auf eine diskrimierende „Völkerschau“

Neue Dauerausstellung in Berlin: Rückblick auf eine diskrimierende "Völkerschau"
Bild: Museum Treptow

Seit dem 15. Oktober ist im Berliner Museum Treptow die grundlegend überarbeitete Ausstellung „zurückgeschaut / looking back – Die Erste Deutsche Kolonialausstellung von 1896 in Berlin-Treptow“ zu sehen. Es ist die erste Dauerausstellung zu Kolonialismus, Rassismus und Schwarzem Widerstand in einem Berliner Museum. Entstanden ist die Ausstellung in Kooperation der Museen Treptow-Köpenick mit dem Projekt Dekoloniale Erinnerungskultur in der Stadt. Neue Dauerausstellung in Berlin: Rückblick auf eine diskrimierende „Völkerschau“ weiterlesen

Buchtipp: Ein Frankfurter aus Afrika

Buchtipp: Ein Frankfurter aus AfrikaUnaufgeregt erzählt und mit Fotos illustriert, voller Leben, Bewunderung und Empathie für den Familienvater, Freund und politischen Weggefährten erhalten die Leser:innen Einblicke in die Persönlichkeit Jean Claude Diallos. Zugleich ist der Band eine Zeitreise in die bundesrepublikanische und guineische Geschichte der achtziger und neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Buchtipp: Ein Frankfurter aus Afrika weiterlesen

Buchtipp: Robert Kochs Affe – Die grausamen Menschenversuche des Dr. Robert Koch in Afrika

Buchtipp: Robert Kochs Affe - Die grausamen Menschenversuche des Dr. Robert Koch in AfrikaVom dunkelsten Fleck auf der Weste des Robert Koch: In der Corona-Krise ist sein Name in aller Munde: Robert Koch gilt als eine der Lichtgestalten der deutschen Medizingeschichte. Die Expedition indes, die er 1906 ins »Schutzgebiet« Deutsch-Ostafrika unternimmt, bezeichnet auch das nach ihm benannte Institut als dunkelstes Kapitel in Kochs Geschichte. Buchtipp: Robert Kochs Affe – Die grausamen Menschenversuche des Dr. Robert Koch in Afrika weiterlesen

Ethnologin Carola Lentz spricht sich im Programmheft des Deutschlandradios für eine differenziertere Debatte über Kolonialismus aus

Ethnologin Carola Lentz spricht sich im Programmheft des Deutschlandradios für eine differenziertere Debatte über Kolonialismus ausDesignierte Präsidentin des Goethe-Instituts wirbt für mehr Perspektiven und weniger Eurozentrismus: In der Debatte über das koloniale Erbe Deutschlands und Europas fordert die Ethnologin Carola Lentz eine differenziertere Diskussion. In einem Gastbeitrag für das Deutschlandradio-Programmheft (November-Ausgabe) spricht sich die künftige Präsidentin des Goethe-Instituts dafür aus, der Vielstimmigkeit in der Erinnerungskultur mehr Raum zu geben und sich von einer eurozentristischen Sichtweise zu lösen. Ethnologin Carola Lentz spricht sich im Programmheft des Deutschlandradios für eine differenziertere Debatte über Kolonialismus aus weiterlesen

Decolonize Deutschland!

Decolonize Deutschland!

Zentrale Abschlussveranstaltungen zum 130jährigen Gedenken an die Berliner Afrika-Konferenz am 28. Februar in Berlin: Deutschlands afrikanische/Schwarze Community und solidarische Organisationen fordern symbolische und materielle Reparationen für Kolonialismus, Versklavung und rassistische Gewalt.
Gedenkmarsch: Sa 28.2.15 um 11 Uhr ab Wilhelmstraße 92 bis zum Humboldt-Forum
Forum: Sa 28.2.15 um 19 Uhr, Roter Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Decolonize Deutschland! weiterlesen