Archiv der Kategorie: Allgemein

Togo: Der deutsche Minister kam nicht mit leeren Händen

Togo: Der deutsche Minister kam nicht mit leeren HändenGerd Müller, deutscher Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, begann seinen Besuch in Togo am gestrigen Sonntag mit der Übergabe von Beatmungsgeräten und Oximetern an das Gesundheitsministerium. „Sie sind nicht allein“, titelt das Onlinemagazin republicoftogo.com den Minister und zitiert weiter: „Wir sind bereit, Sie zu unterstützen“. Togo: Der deutsche Minister kam nicht mit leeren Händen weiterlesen

Marokko: Weltbank stellt zusätzliche Mittel zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit und des Schutzes vor natur- und klimabedingten Katastrophenrisiken bereit

Marokko: Weltbank stellt zusätzliche Mittel zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit und des Schutzes vor natur- und klimabedingten Katastrophenrisiken bereit
©Enriquelopezgarre/Pixabay

Die Weltbank hat heute eine zusätzliche Finanzierung in Höhe von 100 Millionen Dollar genehmigt, um Marokko dabei zu helfen, die Auswirkungen von Naturkatastrophen besser zu bewältigen. Die Mittel werden verwendet, um ein bestehendes 200-Millionen-Dollar-Programm zu stärken, das sich auf Widerstandsfähigkeit und integriertes Katastrophenrisikomanagement konzentriert und die Kapazitäten marokkanischer Institutionen im Bereich Katastrophenrisikomanagement verbessert sowie in die Risikominderung investiert. Marokko: Weltbank stellt zusätzliche Mittel zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit und des Schutzes vor natur- und klimabedingten Katastrophenrisiken bereit weiterlesen

Zentralafrika: Illegaler Holzeinschlag in Gabun – eine chinesische „Mafia“ im Zentrum des Übels

Zentralafrika: Illegaler Holzeinschlag in Gabun - eine chinesische "Mafia" im Zentrum des Übels
©ia

Der gabunische Tropenwald, mit 22 Millionen Hektar die zweitgrößte Lunge des Planeten, ist mehreren Bedrohungen ausgesetzt, darunter die illegale Abholzung. Das grüne Gold Gabuns verfügt über mehr als 400 Baumarten, die von verschiedenen ausländischen Unternehmen, darunter auch Chinesen, abgeholzt werden. In Gabun ist jedoch 1/3 der Waldabholzung illegal. Eine alarmierende Situation, die die höchsten Behörden zum Handeln gezwungen hat, um diese Geißel einzudämmen, die die lokale Artenvielfalt bedroht. Der Wald, der 85 % der Landesfläche bedeckt, ist nach dem Öl (schwarzes Gold) die zweite finanzielle Einnahmequelle Gabuns. Zentralafrika: Illegaler Holzeinschlag in Gabun – eine chinesische „Mafia“ im Zentrum des Übels weiterlesen

arte-Afrika-TV-Tipp: Mosambik – Wieder Terror im Namen Allahs

arte-Afrika-TV-Tipp: Mosambik - Wieder Terror im Namen Allahs
screenshot arte

In der Region Cabo Delgado im Nordosten Mosambiks terrorisieren die Dschihadisten der Al-Shabaab, seit 2019 mit dem Islamischen Staat verbunden, seit gut 4 Jahren die Menschen. Die Zahl der Gewalttaten hat sich im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht. Die Miliz greift Volksgruppen an und attackiert öffentliche Einrichtungen. Bis heute starben mehr als 2.800 Menschen. arte-Afrika-TV-Tipp: Mosambik – Wieder Terror im Namen Allahs weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel KW 23: Boykottiert

DAS-Afrika-Pressespiegel KW 23: BoykottiertNigeria sperrt das soziale Netzwerk Twitter: Letzten Freitag gab die nigerianische Regierung bekannt, das soziale Netzwerk Twitter auf unbestimmte Zeit gesperrt zu haben und alle diejenigen, einschließlich der Rundfunksender, die die Plattform weiter nutzen, strafrechtlich zu verfolgen. Die Regierung würde keine Aktionen von Twitter dulden, die die „korporative Existenz“ Nigerias untergraben und hierdurch das Land destabilisieren könnten. Zwei Tage zuvor war ein Tweet des Präsidenten Muhammadu Buhari aufgrund von missbräuchlichem Verhalten gelöscht und sein Benutzerkonto für zwölf Stunden gesperrt worden. Ihm wird vorgeworfen, zu Gewalt gegenüber einer sezessionistischen Bewegung im Südosten des Landes aufgerufen zu haben. DAS-Afrika-Pressespiegel KW 23: Boykottiert weiterlesen

Anzahl der Coronafälle in Uganda fast vervierfacht: Breitet sich die Pandemie erst jetzt in Afrika richtig aus?

Anzahl der Coronafälle in Uganda fast vervierfacht: Breitet sich die Pandemie erst jetzt in Afrika richtig aus?In den vergangenen Wochen stieg die Zahl der Coronainfektionen in Uganda um rund 370 Prozent. Nach offiziellen Angaben wurden bisher rund 55.000 Menschen in Uganda mit COVID-19 infiziert, doch derzeit kommen täglich mehr als 600 neue Infektionen hinzu. Die Dunkelziffer könnte deutlich höher sein. Fast jeder fünfte Test fällt in dem ostafrikanischen Land seit einigen Tagen positiv aus. Anzahl der Coronafälle in Uganda fast vervierfacht: Breitet sich die Pandemie erst jetzt in Afrika richtig aus? weiterlesen

Westafrikas Kakaosektor: Neue Plattform für Projekte für existenzsichernde Einkommen gestartet

Westafrikas Kakaosektor: Neue Plattform für Projekte für existenzsichernde Einkommen gestartetImpact Diaries heißt die neue Plattform, auf der Fairtrade Projekte für existenzsichernde Einkommen vorstellt. Das Besondere: In kurzen selbstgedrehten Videotagebüchern berichten die Produzentinnen und Produzenten ungefiltert und authentisch wie nie über die Auswirkungen und Veränderungen vor Ort. Schirmherrin des Projektes ist Schauspielerin Emilia Schüle. „Ich habe das große Glück, dass ich von meiner Arbeit leben kann. Viele Menschen in Westafrikas Kakaosektor können das nicht – obwohl sie so hart arbeiten. Das können und müssen wir ändern“, so die 28-Jährige, die sich seit Jahren für eine bessere Gesellschaft engagiert. Westafrikas Kakaosektor: Neue Plattform für Projekte für existenzsichernde Einkommen gestartet weiterlesen

Buchtipp: „Wir Gotteskinder“

Buchtipp: "Wir Gotteskinder"Der Roman erzählt aus dem Leben einer Familie aus Ghana. In Deutschland, in England und in Ghana spielen die Geschehnisse. Zentrale Figur ist Maya, in Deutschland aufgewachsen. Der Besuch der Internatsschule hinterlässt seine Spuren. Das Mädchen verbarrikadiert sich in seinen Tagträumen. Sie findet wenig Resonanz, wenn sie berichtet, dass sie eine Prinzessin sei. Die Autorin zeigt facettenreich in ihren minuziösen Schilderungen die zahlreichen schmerzhaften Momente im Leben des Kindes. Die Eltern sind mit sich selbst beschäftigt, Maya vermisst ihr Mitgefühl. Buchtipp: „Wir Gotteskinder“ weiterlesen