Archiv der Kategorie: Allgemein

Konsequenzen des Klimawandels: 105 Millionen Menschen könnten Afrika bis 2050 verlassen

Konsequenzen des Klimawandels: 105 Millionen Menschen könnten Afrika bis 2050 verlassenDies ist kein „von rechts“ inszeniertes Horrorszenario, das „Flüchtlingsstromängste“ provozieren soll (Derartiges liegt AFRICA live selbstverständlich völlig fern!), sondern, lt. QUARKS, dem Medienportal des WDR, die Folge von drohendem Rückgang der Landwirtschaft, zunehmender Wasserknappheit und steigendem Meeresspiegel. Konsequenzen des Klimawandels: 105 Millionen Menschen könnten Afrika bis 2050 verlassen weiterlesen

Libyen: Rolle der Vereinten Nationen darf nicht geschwächt werden

Libyen: Rolle der Vereinten Nationen darf nicht geschwächt werden
©Diliff, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

„Mit seiner ablehnenden Haltung für Anpassungen am Mandat der UN-Mission in Libyen (UNSMIL) schwächt Russland die Vereinten Nationen, ihre Vermittlungsaktivitäten in Libyen zu stärken. Dies unterstreicht einmal mehr die Absichten Moskaus in Libyen. Russland hat kein Interesse an einem erfolgreichen UN-Prozess, sondern möchte seinen mit eigenen Söldnern abgesicherten Einfluss in Libyen weiter ausbauen. Leidtragende dieser Politik ist die libysche Zivilbevölkerung, denn deren Wunsch nach besseren Lebensbedingungen und mehr politischer Teilhabe bleibt so weiterhin unerfüllt,“ sagt Omid Nouripour, Grünen-Sprecher für Außenpolitik zu den andauernden Verhandlungen zur Verlängerung der UN-Mission in Libyen. Libyen: Rolle der Vereinten Nationen darf nicht geschwächt werden weiterlesen

Deutsches Gericht schützt dreijähriges Mädchen vor Genitalverstümmelung in Gambia

Deutsches Gericht schützt dreijähriges Mädchen vor Genitalverstümmelung in GambiaMit dem Beschluss 25 F 24/21 hat das Amtsgericht Remscheid eine einstweilige Verfügung aus dem Jahr 2019 bestätigt, in der einer Mutter aus Gambia untersagt wird, ihre dreijährige Tochter außerhalb des Schengenraums, vor allem aber nach Gambia zu bringen. Grund für diese rechtliche Maßnahme ist die Gefahr für das Kind, bei einer solchen Reise einer Genitalverstümmelung unterworfen zu werden. Die Frau hatte zuvor angekündigt, mit dem Mädchen in ihr Heimatland reisen zu wollen. Deutsches Gericht schützt dreijähriges Mädchen vor Genitalverstümmelung in Gambia weiterlesen

Sexuelle Ausbeutung und Missbrauch: UN wirft gabunische Friedenssoldaten aus der Zentralafrikanischen Republik raus

Sexuelle Ausbeutung und Missbrauch: UN wirft gabunische Friedenssoldaten aus der Zentralafrikanischen Republik rausDie 450 gabunischen Friedenssoldaten der Multidimensionalen Integrierten Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in der Zentralafrikanischen Republik (MINUSCA) sind in der Zentralafrikanischen Republik nicht mehr im Einsatz. Dies teilte das Verteidigungsministerium am 15. September mit und wies darauf hin, dass die Vereinten Nationen (UN) beschlossen hätten, dieses Kontingent abzuziehen, dem sexuelle Ausbeutung und Missbrauch vorgeworfen werden. Die Regierung hat eine Untersuchung zu diesen Anschuldigungen eingeleitet. Sexuelle Ausbeutung und Missbrauch: UN wirft gabunische Friedenssoldaten aus der Zentralafrikanischen Republik raus weiterlesen

„Mädchen zuerst“: Junge Menschen in ganz Afrika setzen sich für die Bildung von Mädchen ein

"Mädchen zuerst": Junge Menschen in ganz Afrika setzen sich für die Bildung von Mädchen ein
Uganda: ein 14-jähriges Mädchen trägt ihr Baby im Haus ihrer Eltern © UNICEF/Henry Bongyereirwe

Angesichts der Tatsache, dass weltweit mehr als 1,5 Milliarden Student:innen und junge Menschen von der Schließung von Schulen und Universitäten aufgrund der Covid-19-Epidemie betroffen sind, haben sich Afrikas größte Studentenorganisation AASU und die 100-Millionen-Kampagne in Abstimmung mit den lokalen Behörden zusammengetan, um die UNESCO-Kampagne „Girls First“ auf 29 afrikanische Länder auszuweiten, um sicherzustellen, dass schwangere Mädchen weiter lernen, wenn möglich in die Schule zurückkehren und ihr Potenzial ausschöpfen. „Mädchen zuerst“: Junge Menschen in ganz Afrika setzen sich für die Bildung von Mädchen ein weiterlesen

Auswärtiges Amt muss Bundestag umfassend über Situation in Mali informieren

Auswärtiges Amt muss Bundestag umfassend über Situation in Mali informieren
© Auswärtiges Amt

Berichte über russische Söldner für Mali sind besorgniserregend: Zu Berichten, nach denen die malische Regierung mit russischen Söldnern der Wagner-Gruppe zusammenarbeitet, erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jürgen Hardt: Auswärtiges Amt muss Bundestag umfassend über Situation in Mali informieren weiterlesen