Schlagwort-Archive: Sudan

Einsatz im Sudan: doppelte Ehrung für Tomo Križnar

Einsatz im Sudan: doppelte Ehrung für Tomo Križnar

Der Friedens- und Menschenrechtsaktivist Tomo Križnar wird zweifach für seinen Einsatz im Sudan geehrt. Zunächst durch den European Citizen’s Prize des Jahres 2015 des EU-Parlaments, zudem ist er für den Internationalen ethecon Blue Planet Award 2014/2015 nominiert. Tomo Križnar wurde u.a. dafür bekannt, dass er fordert, die zivile Drohnenüberwachung nicht nur für bedrohte Tierarten einzurichten, sondern auch für von Völkermord und Gemetzel betroffene Bevölkerungen. Einsatz im Sudan: doppelte Ehrung für Tomo Križnar weiterlesen

Sudan: wieder Vertreibungen durch Kämpfe

Sudan: wieder Vertreibungen durch Kämpfe

Bild: Flüchtlinge an der äthiopischen Grenze, © UNHCR/R.Riek
Juba – Heftige Kämpfe in den südsudanesischen Bundesstaaten Unity und Upper Nile während der letzten zwei Monate haben mehr als 100.000 Menschen zur Flucht gezwungen. Zusätzlich wurden etwa 650.000 Menschen von Hilfslieferungen abgeschnitten, da die Hilfsorganisationen nicht mehr arbeiten konnten. Seit Jahresbeginn flohen etwa 60.000 Südsudanesen aus dem Land, die meisten in den Sudan (30.000), Äthiopien (15.000) und Uganda (15.000). Seit Dezember 2013 sind demnach etwa 555.000 Menschen aus dem Land geflohen. Zusätzlich gibt es innerhalb des Südsudans aktuell ungefähr 1,5 Millionen Binnenvertriebene.   Sudan: wieder Vertreibungen durch Kämpfe weiterlesen

Aufruf zur Verhinderung der Abschiebung von Hamdi Abdalla in den Sudan

Aufruf zur Verhinderung der Abschiebung von Hamdi Abdalla in den Sudan

Hamdi Abdallah, ein Aktivist des Protestcamps auf dem Weißekreuzplatz in Hannover, befindet sich in Abschiebungshaft in Hannover-Langenhagen. Der Asylsuchende soll am 5. Mai in sein Herkunftsland Sudan abgeschoben werden. Er hat sich mit anderen sudanesischen Flüchtlinge an Protesten gegen das Regime von Diktator Omar Al Bashir engagiert. Da die exilpolitischen Tätigkeiten von Sudanes_innen durch Agenten des sudanesischen Regimes auch im Ausland genau beobachtet werden, ist zu befürchten, dass er bei einer Rückkehr in den Sudan schweren Repressionen ausgesetzt sein wird. Aufruf zur Verhinderung der Abschiebung von Hamdi Abdalla in den Sudan weiterlesen

Wahlen im Sudan: „Wirtschaftliche Zusammenarbeit kann nur in einem politisch stabilen und friedlichen Land funktionieren“

Wahlen im Sudan: „Wirtschaftliche Zusammenarbeit kann nur in einem politisch stabilen und friedlichen Land funktionieren“

Seit gestern werden im Sudan drei Tage lang ein neues Parlament und ein neuer Präsident gewählt. Es sind die ersten Wahlen seit der Unabhängigkeit des Südens vor vier Jahren und erst die zweiten, seitdem Omar al-Baschir von der Nationalen Congress Partei (NCP) sich 1989 an die Macht putschte. Sowohl der Langzeit-Präsident als auch Herausforderer Muhammad al-Hassan streben eine Aufhebung der US-Sanktionen an. Verhandeln wird die aber wohl der Amtsinhaber, denn Beobachtern zufolge steht sein Sieg außer Zweifel. Zumal die chronisch unterdrückte Opposition die Wahlen boykottiert. Wahlen im Sudan: „Wirtschaftliche Zusammenarbeit kann nur in einem politisch stabilen und friedlichen Land funktionieren“ weiterlesen

„Berliner Erklärung“ der sudanesischen Opposition zum „Nationalen Dialog“

„Berliner Erklärung“ der sudanesischen Opposition zum „Nationalen Dialog“

In Berlin sind gestern und heute Vertreter der Opposition und Zivilgesellschaft Sudans zusammengekommen, um über den Friedensprozess zu beraten. Dazu erklärte Außenminister Steinmeier heute (26.02.) in Berlin: „Berliner Erklärung“ der sudanesischen Opposition zum „Nationalen Dialog“ weiterlesen

Eilmeldung: Aktivist_innen aus dem Sudan haben die sudanesische Botschaft in Berlin (Kurfüstenstraße 151) besetzt.

Sudan: Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen bombardiert

Sudan: Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen bombardiert

Die sudanesische Luftwaffe hat am Dienstag ein Krankenhaus der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen in Südkordofan bombardiert. Die Klinik im Dorf Frandala in den Nuba-Bergen wurde gezielt angegriffen. Zwei Personen wurden verletzt. Die medizinische Hilfe musste ausgesetzt werden. Es war der zweite Angriff auf das Krankenhaus innerhalb von sieben Monaten. Sudan: Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen bombardiert weiterlesen

GfbV: Anhaltende Gewalt gegen Zivilbevölkerung im Westen des Sudan

GfbV: Anhaltende Gewalt gegen Zivilbevölkerung im Westen des Sudan

Zehn Jahre, nachdem der damalige US-Außenminister Colin Powell erstmals von einem Völkermord in Darfur sprach, gibt es noch immer keinen ausreichenden Schutz für die Zivilbevölkerung im Westen des Sudan. Dies berichtete die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) am Mittwoch in Göttingen. Die Gewalt regierungsnaher Milizen in Darfur hält weiter an. Zwischen dem 1. Juli und dem 22. September 2014 registrierte die GfbV in den fünf Provinzen Darfurs 149 Vergewaltigungen von Frauen und Mädchen bei 73 Überfällen regierungsnaher Milizionäre. 35 Opfer waren noch minderjährig.
GfbV: Anhaltende Gewalt gegen Zivilbevölkerung im Westen des Sudan weiterlesen